Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Neuer Regierungspräsident Haselbeck zum Antrittsbesuch bei Landrat Laumer

08.12.2016 Besuch des neuen Regierungspräsidenten Rainer Haselbeck bei Landrat Josef Laumer Seit 1. Dezember 2016 ist Rainer Haselbeck der neue Regierungspräsident der Regierung von Niederbayern. Am Mittwoch, den 7. Dezember stattete er im Landratsamt seinen Antrittsbesuch ab.

Antrittsbesuch RP Haselbeck.JPG

Rainer Haselbeck wurde am 21.04.1970 in Vilsbiburg geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg war er als Richter am Amtsgericht Hof und danach als Staatsanwalt in Landshut tätig. Sein weiterer beruflicher Werdegang führte ihn 2003 in die Bayerische Staatskanzlei. Zuletzt leitete der dreifache Familienvater die Abteilung Wohnungswesen und Städtebauförderung im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr.

 

Landrat Josef Laumer begrüßte den neuen Regierungspräsidenten und freute sich, dass er dem Landratsamt bereits eine Woche nach Amtsantritt einen Besuch abstatte und das Gespräch suche. Das Treffen, an dem auch die derzeit einzige Juristin am Landratsamt, Regierungsrätin Stephanie Aumer, teilnahm, wurde natürlich genutzt, um aktuelle Angelegenheiten zu erörtern.

 

Ein zentrales Thema war dabei die Entwicklung der Flüchtlingssituation. Landrat Laumer wies darauf hin, dass es für bereits anerkannte Flüchtlinge auch in der Region Straubing-Bogen schwierig ist, entsprechende Wohnungen zu finden. Sowohl in den staatlichen wie auch in den dezentralen Unterkünften des Landkreises lebt ein großer Teil von sogenannten Fehlbelegern, berichtete Regierungsrätin Stephanie Aumer.

Landrat Laumer informierte den neuen Regierungspräsidenten über die Neubeschaffung der Donaufähre zwischen Mariaposching und Stephansposching. „Wir sind sehr froh, dass die Fähre einer Kreisstraße gleichkommt und wir entsprechende staatliche Zuschüsse erhalten“, zeigte sich Laumer erfreut. „Wir hoffen, dass die Regierung unsere Anträge wohlwollend verbescheidet, damit jetzt, nach der Entscheidung im Kreistag, die Maßnahme Zug um Zug umgesetzt werden kann“, so der Landrat weiter.

Zur Sprache kam auch die Berufsschulsituation in Niederbayern. Sinkende Schülerzahlen und einige Handwerksberufe mit nur noch wenigen Auszubildenden bereiten sowohl dem Berufsschulzweckverband wie auch dem Landkreis Sorgen. Landrat Laumer stellte heraus, dass die beruflichen Schulen in der Region über eine gute Ausstattung verfügen. Er regte eine ausgeglichene und mehr koordinierende Verteilung der Ausbildungssparten auf Niederbayernebene an.

Mit dem Anliegen, dass das Strafverfahren wegen der Wahlfälschung der Kommunalwahl Geiselhöring und das Verfahren in Sachen Bayern-Ei bald zum Abschluss kommen mögen, wandte sich Laumer ebenfalls an den neuen Regierungspräsidenten. Er bat auch, die Juristenstellen am Landratsamt zeitnah zu besetzten, damit die Abteilungen des Hauses mit Führungskräften besetzt sind.

Mit Interesse hörte sich Regierungspräsident Haselbeck die Anliegen des Landkreises und des Landrates an und sicherte eine stets konstruktive und zielorientierte Zusammenarbeit zu. „Der Landkreis Straubing-Bogen ist ein starkes Stück Niederbayern. Auf gute Zusammenarbeit!“, schrieb Rainer Haselbeck zum Abschluss in das Goldene Buch des Landkreises.

Zum Foto:

Regierungspräsident Rainer Haselbeck (Mitte) wurde von Landrat Josef Laumer (rechts) und Regierungsrätin Stephanie Aumer (links) begrüßt.

Kategorien: Landratsamt, Freizeit, Politik, Social Media