Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

600 Euro zugunsten der Bettina-Bräu-Stiftung

Landrat Josef Laumer, Ignaz Hiendl (Vorstand JFG Kinsachkickers), Alois Breu, Manfred Frey (Stellvertretender Vorsitzender JFG Kinsachkickers), Herbert Gayring (BFV-Spielgruppenleiter), Stefan Daffner (Sparkasse Niederbayern-Mitte) und Tobias Welck (Obmann der Schiedsrichter-Gruppe Straubing, von links) bei der Scheckübergabe im Gasthaus Reisinger in Sossau.
Scheckübergabe Bettina-Bräu-Stiftung.JPG

28.03.2019 Verantwortliche ziehen Bilanz der Hallen-Meisterschaften der Fußball-Junioren

Ein kleines Wortspiel konnte sich Landrat Josef Laumer am Ende nicht verkneifen: „Das ist eine runde Sache – und das nicht nur, weil es um Fußball geht.“ Die Verantwortlichen und Beteiligten ließen nämlich die Hallen-Meisterschaften der Fußball-Junioren noch einmal Revue passieren, zogen ein Fazit und übergaben dabei auch einen Scheck in Höhe von 600 Euro an die Bettina-Bräu-Stiftung.

Bereits zum 30. Mal fanden von November bis Januar die Hallen-Meisterschaften mit 150 Mannschaften in den Altersklassen F- bis A-Junioren statt – und zum 30. Mal war auch die Sparkasse als Partner und Namensgeber mit dabei. Unterstützt werden die Meisterschaften auch vom Landkreis Straubing-Bogen, der zum Beispiel die Turnhalle in Bogen kostenfrei zur Verfügung stellt. „Das ist nicht selbstverständlich, wenn man auf andere Gebiete schaut“, so BFV-Spielgruppenleiter Herbert Gayring. Zudem sorgte der Landkreis in diesem Jahr dafür, dass für das Kampfgericht, Mannschaften und Schiedsrichter WLAN in der Halle zur Verfügung steht, um so den Anforderungen an den Elektronischen Spielbericht (ESB) besser gerecht werden zu können.

Die Ausrichtung der Turniere oblag erneut der JFG Kinsachkickers. „Die Durchführung und Planung war für uns eine große Herausforderung“, so Vorstand Ignaz Hiendl, der mit seinem neu gewählten Führungsteam erstmalig in der Verantwortung dieser Veranstaltung stand. Das Team um Organisationsleiter Manfred Frey erhielt aber viel Lob für seine Arbeit. „Die Manpower für Verkauf und Kampfgericht über einen Zeitraum von drei Monaten zu beschaffen ist nicht einfach“, meinte beispielsweise Herbert Gayring. Und Landrat Josef Laumer ergänzte: „Die JFG Kinsachkickers leistet in diesem Bereich seit Jahren hervorragende Arbeit. Man merkt, dass man zusammensteht und sich gegenseitig hilft.“ Der Dank des Landrats ging dabei auch an die Sparkasse Niederbayern-Mitte, die die Turniere mit einer Spende von 1.500 Euro unterstützte. Der Landkreis konnte von diesem Geld Urkunden, Medaillen und Pokale besorgen. „Sich so lange und so viele Jahre zu engagieren ist äußerst löblich“, so Josef Laumer. Stefan Daffner als Vertreter der Sparkasse Niederbayern-Mitte stellte den großen Stellenwert heraus, denn die Turniere für die Sparkasse haben: „Wir sind immer wieder gerne dabei und es kommt nicht von ungefähr, dass es mittlerweile schon 30 Jahre sind.“

Auch die Schiedsrichter konnten ein positives Fazit der Junioren-Hallensaison ziehen: „Es gab keine größeren Probleme oder Beschwerden. Auch die Zusammenarbeit mit dem Kampfgericht verlief hervorragend“, so Obmann Tobias Welck.

Der Eintritt an den 15 Turniertagen war frei, im Eingangsbereich war aber eine Spendenkasse zugunsten der Bettina-Bräu-Stiftung aufgestellt. Die eingenommenen Spendengelder wurden von der JFG Kinsachkickers noch auf eine „runde Summe“ aufgestockt, so dass ein Scheck in Höhe von 600 Euro an Alois Bräu übergeben werden konnte. „Ich bedanke mich sehr herzlich, auch im Namen meiner Mutter Irmgard, für die langjährige Unterstützung. Von 100 Cent kommen bei uns auch wirklich 100 Cent an, weil alles komplett ehrenamtlich passiert und auch keine Gelder für die Verwaltung ausgegeben werden müssen. Das Geld ist wirklich gut angelegt, denn ich sehe tagtäglich in der Arbeit mit den krebskranken Kindern am deutlichsten, was damit passiert und wie man damit helfen kann.“

Foto: Landrat Josef Laumer, Ignaz Hiendl (Vorstand JFG Kinsachkickers), Alois Bräu, Manfred Frey (Stellvertretender Vorsitzender JFG Kinsachkickers), Herbert Gayring (BFV-Spielgruppenleiter), Stefan Daffner (Sparkasse Niederbayern-Mitte) und Tobias Welck (Obmann der Schiedsrichter-Gruppe Straubing, von links) bei der Scheckübergabe.

Kategorien: Landratsamt, Social Media