Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Landkreis Straubing-Bogen bei feierlicher Übergabe der 150.000. Ehrenamtskarte in Bayern mit dabei

09.04.2019 Landrat Josef Laumer: „Auch bei dieser Feierstunde spiegelte sich die großartige Vielfalt des Ehrenamtes in unserem Landkreis wider“

Ehrenamtskarte (2).jpg

In München wurde am Wochenende die 150.000. Ehrenamtskarte in Bayern feierlich übergeben. Mit dabei war auch eine Delegation aus dem Landkreis Straubing-Bogen, denn das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales lud dazu verdiente Ehrenamtliche aus ganz Bayern ein.

Staatsministerin Kerstin Schreyer nahm neben der Aushändigung dieser „Jubiläumskarte“ an eine langjährige, ehrenamtliche Hospizhelferin diese Gelegenheit daher auch wahr, um sich bei den vielen Ehrenamtlichen im voll besetzten Hofbräuhaus in München sehr herzlich zu bedanken. „Jeder zweite Bürger in Bayern engagiert sich in seiner Freizeit ehrenamtlich“, betonte die Ministerin. „Andere Länder, kennen dieses Ehrenamt, das bei uns eine so wichtige Rolle für das schöne, bayerische Lebensgefühl spielt, überhaupt nicht. Darum ist es auch in Bayern ganz besonders schön“, dankte die Ministerin den zahlreichen Gästen aus den ganz unterschiedlichen ehrenamtlichen Bereichen.

Stellvertretend für die über 4.000 Ehrenamtskarten-Inhaber im Landkreis Straubing-Bogen begleiteten, neben den zuständigen Mitarbeiterinnen des Landratsamtes, die Inhaber einer goldenen Ehrenamtskarte, Heinz Pfleger vom VdK, Josef Steger vom BRK, Alfred Gegenfurtner für den Sport, Josef Feldmaier vom THW und Kreisbrandrat Albert Uttendorfer Landrat Josef Laumer zu diesem Festakt nach München. „Schön, dass sich auch bei dieser Feierstunde die großartige Vielfalt des Ehrenamtes in unserem Landkreis widerspiegelte“, resümierte der Landrat nach der gelungenen Veranstaltung.

Foto: Staatsministerin Kerstin Schreyer (4. von links) mit den Vertreterinnen und Vertretern aus dem Landkreis Straubing-Bogen - Gertraud Seifert, KBR Albert Uttendorfer, Alfred Gegenfurtner, Josef Steger, Josef Feldmaier, Marianne Gebhardt, Heinz Pfleger und Landrat Josef Laumer (von links).

Kategorien: Landratsamt, Freizeit, Social Media