Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

77 Kirchen, die man unbedingt gesehen haben sollte

Vorstellung neuer Kirchenführer 001.JPG

14.03.2018 Neuer Kirchenführer für den Landkreis Straubing-Bogen und die Stadt Straubing vorgestellt

Die Zahl erstaunte nicht nur Landrat Josef Laumer. Rund 175 Kirchen gibt es nämlich im Landkreis Straubing-Bogen, wie bei der Vorstellung des neuen, erweiterten und überarbeiteten Kirchenführers für die Stadt Straubing und den Landkreis bekannt wurde.

„Das ist eine unglaubliche Auswahl und Vielfalt“, war der Landrat beeindruckt von dieser Fülle, bei der natürlich auch Kapellen mit eingerechnet sind. Der neue Kirchenführer entstand in Zusammenarbeit der Tourist-Information im Landratsamt Straubing-Bogen mit der Tourismusstelle der Stadt Straubing. Mitgearbeitet haben auch Werner Schäfer, Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins Straubing, sowie die zuständigen Tourist-Infos und viele Pfarrämter.

„Das Zusammentragen der einzelnen Informationen war eine richtige Sisyphusarbeit und hat sich länger hingezogen“, erklärte Iris Dengler vom Landratsamt Straubing-Bogen. Doch entgegen der wörtlichen Bedeutung führte diese akribische und langwierige Arbeit zum Erfolg. Insgesamt sind in dem 52 Seiten dicken Führer 77 Kirchen abgebildet – 66 aus dem Landkreis Straubing-Bogen und elf aus der Stadt Straubing. „Die Kirchen sollten eine gewisse kulturelle Bedeutung haben, dazu eine touristische Relevanz und sie sollten auch für Besichtigungen offen sein“, machte die Tourismus-Referentin des Landkreises, Birgit von Byern, die Kriterien, nach denen die Kirchen ausgewählt wurden, deutlich. Claudia Bracht vom Amt für Tourismus der Stadt war mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden. „Stadt und Land, Hand in Hand, stimmt in der Arbeit unserer beiden Ämter wirklich.“

Der Kirchenführer ist für Urlaubsgäste wie auch die interessierte Bevölkerung gleichermaßen gedacht und gliedert sich in verschiedene Bereiche: Die Erläuterung der verschiedenen Stilepochen („Mein Dank geht dabei besonders an Herrn Schäfer für seine Arbeit in diesem Bereich“, so Birgit von Byern), eine Übersichtskarte, die Kirchen der Stadt, die Kirchen südlich der Donau und die Kirchen im Bereich des Bayerischen Waldes. Die klare Darstellung mit Ort, Name der Kirche, Piktogrammen, Beschreibung, Öffnungszeiten und weiteren Infos macht es dem Leser leicht, sich zurecht zu finden. Zudem gibt es bei jeder Kirche auch einen QR-Code. Der Kirchenführer kann im Internet (www.bayerischer-wald.me) bestellt werden, liegt aber auch im Tourismusamt der Stadt Straubing, in den Landkreisgemeinden und im Landratsamt aus und ist kostenlos.

„Er macht in jedem Fall neugierig“, resümierte Landrat Josef Laumer. „Es ist eine komprimierte und gute Zusammenfassung. Und nachdem es ja das Buch 99 Orte in Bayern, die man unbedingt gesehen haben muss, gibt, würde ich den Kirchenführer umschreiben mit 77 Kirchen, die man unbedingt gesehen haben sollte.“

Denn die 8.000 Jahre alte Kulturgeschichte der Region spiegelt sich auch in diesem Kirchenführer wider. „Und die Überraschung liegt sicher in der unglaublichen Fülle und Vielfalt der Kirchen und Stilepochen, die es in der Stadt und im Landkreis gibt“, sagt Werner Schäfer. Die Neugierde sollte beim Durchblättern des Werks also nicht nur beim Landrat geweckt sein.

Foto: Werner Schäfer, Claudia Bracht, Landrat Josef Laumer, Birgit von Byern und Iris Dengler bei der Vorstellung des neuen Kirchenführers.

Kategorien: Landratsamt, Social Media, Freizeit