Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

UPDATE: Winterwetter sorgt bisher nur im nördlichen Landkreis für Beeinträchtigungen

09.01.2019 Das Einsatzgeschehen im Landkreis in der Nacht auf Donnerstag

Landkreisinformation.PNG

UPDATE: Im Laufe des Mittwoch ab Mittag bis zum Donnerstagvormittag gab es durch den anhaltenden Schneefall etwa ein Dutzend technischer Hilfseinsätze der Feuerwehren durch umgestürzte/umgeknickte/abknickende Bäume und Äste. Das Einsatzgeschehen beschränkte sich auf den nördlichen Landkreis auf die Bereiche der Gemeinden Sankt Englmar (hier vor allem im Bereich Rettenbach und Klinglbach), Neukirchen (hier vor allem im Bereich Obermühlbach), Perasdorf und Loitzendorf.

Alle Straßen im Landkreis sind befahrbar, aber denken Sie bitte an die entsprechende Winterausrüstung und passen Sie ihre Fahrweise den typischen winterlichen Verhältnissen an.

Landrat Josef Laumer nutzte die Gelegenheit, um allen Einsatzkräften zu danken: „Alle – egal ob THW, Feuerwehr, die Bediensteten in den Bauhöfen, Straßenwärter, Rettungsdienste – leisten hervorragende Arbeit, nicht nur in unserem Landkreis. Es wird Tag und Nacht alles getan, um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger und der Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Dafür meine höchste Anerkennung und mein Dank.“

Es gelte aber auch für jeden einzelnen, sich den winterlichen Verhältnissen anzupassen. „Schnee und Eis sind typische winterliche Begleiter. Jeder sollte dies bei seinen Planungen und Arbeitswegen berücksichtigen, sich darauf einstellen und auch entsprechendes Verständnis haben“, macht Helmut Steinbauer, Sachbearbeiter beim Sachgebiet Öffentliche Sicherheit und Ordnung am Landratsamt, deutlich.

Kategorien: Landratsamt, Verkehr