„Winterpause“ der Fähre ab Montag, 17. Januar, vorbei: Posching verkehrt dann wieder an den Werktagen von Montag bis Freitag von 6.30 bis 17.45 Uhr

Fähre.jpeg

Die Winterpause ist (fast) vorbei. Zumindest bei der Donaufähre Posching zwischen den Orten Mariaposching (Landkreis Straubing-Bogen) und Stephansposching (Landkreis Deggendorf). Ab Montag, 17. Januar, verkehrt die Posching wieder.

Und das an den Werktagen (Montag bis Freitag) von 6.30 Uhr bis 17.45 Uhr (letzte Fahrt beginn 15 Minuten vor Betriebsende um 17.30 Uhr). Diese erweiterten Zeiten auch im Winter, die im Jahr 2020 erstmalig dank der Möglichkeiten der neuen Fähre (technische Voraussetzungen auch bei schlechtem Wetter, verbesserte Arbeitsbedingungen für die Fährleute) eingeführt werden konnten, haben sich bewährt.

Unverändert bleibt es aber dabei, dass die Fähre bis einschließlich März nicht an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen in Betrieb ist. Erst ab 1. April, wenn der Radverkehr wieder zunimmt, wird die Fähre auch an diesen Tagen im Einsatz sein.

Im Jahr 2021 benutzten über 51.000 Fahrgäste die Fähre. Dies war ein deutlicher Anstieg gegenüber 2020 (rund 47.500 Fahrgäste). Coronabedingt blieb man aber unter den Zahlen der Vor-Coronazeit aus 2019 (erstes Jahr der neuen Fähre), dem Jahr mit den meisten Fährpassagieren (knapp 56.000).