Priorisierung bei der Ermittlung von Kontaktpersonen

26. Januar 2022 : Priorisiert wird weiterhin die Ermittlung von engen Kontaktpersonen in Einrichtungen durch das Gesundheitsamt vorgenommen
Layout-Corona_2.png

Aufgrund der stark ansteigenden Corona-Fälle im Bereich des Gesundheitsamtes Straubing-Bogen (kreisfreie Stadt Straubing und Landkreis Straubing-Bogen) findet nun bei der Ermittlung der Kontaktpersonen eine Priorisierung gemäß den Vorgaben statt.

Priorisiert wird weiterhin die Ermittlung von engen Kontaktpersonen in Einrichtungen (Krankenhäuser, Heime für Alte und Menschen mit Behinderung, Kindergärten, Schulen) durch das Gesundheitsamt vorgenommen. Eine Benachrichtigung von engen Kontaktpersonen außerhalb dieser Einrichtungen durch das Gesundheitsamt kann derzeit nicht immer sichergestellt werden. „Wir stellen damit aufgrund der Fallzahlen auf eine Vorgehensweise um, die an den meisten anderen Gesundheitsämtern bereits seit längerer Zeit üblich ist“, so Dr. Thomas Lang, Stellvertretender Leiter des Gesundheitsamtes.

Alleine am Dienstag wurden in Stadt und Landkreis insgesamt 328 neue Indexpersonen (positive Fälle) gemeldet (132 Stadt Straubing, 196 Landkreis). „Die Indexpersonen werden aufgefordert, ihre engen Kontaktpersonen außerhalb der genannten Einrichtungen selbst zu verständigen und dem Gesundheitsamt die Daten mitzuteilen. Hierzu wird den Indexpersonen eine schriftliche Information zur Weitergabe übermittelt“, erläutert Dr. Thomas Lang.

Im Landkreis stieg die Sieben-Tage-Inzidenz auf aktuell 719,4, die Tendenz dürfte zunächst einmal weiter deutlich ansteigend sein. In den Landkreis-Kliniken ist die Lage aktuell aber noch überschaubar, insgesamt zwei Covid-19-Patienten liegen in Bogen und Mallersdorf auf den Intensivstationen, insgesamt fünf befinden sich dort auf den Normalstationen. Auch die Zahl der täglichen Erstaufnahmen hält sich noch in einem normalen Rahmen.