Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Fahrzeughalle am Kreisbauhof Ittling fertig gestellt

Am Kreisbauhof des Landkreises Straubing-Bogen in Ittling wurde in den vergangenen Monaten fleißig gebaut. Auf dem Gelände in der Dr.-Kumpfmüller-Straße entstand eine neue Fahrzeughalle, welche den bisher bestehenden Ökonomiestadel ersetzt. Der Landkreis investiert für diese Baumaßnahme rund 280.000 Euro. Besonders erfreut zeigte sich Landrat Alfred Reisinger bei einem Besuch darüber, dass die Bauarbeiten fast ausschließlich an einheimische Firmen vergeben werden konnten.
Mit dem Neubau der Fahrzeughalle können nach der Sanierung des Bürogebäudes, der Wasch- und LKW-Halle sowie der Schreinerei die Arbeiten am Kreisbauhof Ittling abgeschlossen werden. „Die vorher bestehende Halle war für uns nur sehr unflexibel nutzbar und sie erwies sich im Laufe der Jahre einfach als unpraktisch“ stellte Tiefbauamtsleiter Wolfgang Brandl die Notwendigkeit des Hallenneubaus dar. Bei der alten Halle war beispielsweise das Obergeschoss nur über eine Treppe zu erreichen, was die Lagerung von Gegenständen sehr erschwerte. Bei der neuen, wesentlich kleineren Halle, handelt es sich um einen erdgeschossigen Bau in konventioneller Massivbauweise. Das Dach wird als Holzkonstruktion mit Blechabdeckung ausgeführt. Die Halle hat eine Nutzfläche von 245 Quadratmetern und bietet fünf LkW-Stellplätze und eine Montagegrube. Die Planung und Bauüberwachung für das Vorhaben lag in den Händen von Lothar Löffler von der Hochbauverwaltung des Landratsamtes. Für die Abbruch- und Baumeisterarbeiten war die Firma Schneller aus Rattenberg verantwortlich. Die Zimmerer- und Holzbauarbeiten wurden von der Firma Haller aus Rattiszell ausgeführt. Auch die übrigen Arbeiten, wie Dachdecker- und Spenglerarbeiten, die Errichtung der Hallentore sowie die Maurerarbeiten werden von Firmen aus der Region durchgeführt. „Es freut mich, dass beim Neubau der Halle alles so reibungslos abgelaufen ist. Mit der Fertigstellung dieses Projekts sind wir am Kreisbauhof Ittling bestens aufgestellt“ betonte Landrat Alfred Reisinger. „Meine Mitarbeiter und ich sind mit der neuen praktische Halle sehr zufrieden.“ ergänzte Tiefbauamtsleiter Wolfgang Brandl und bedankte sich neben den Baufirmen und der Hochbauverwaltung auch bei den Kreisgremien für die Bereitstellung der notwendigen Mittel.