Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

HochwassergeschÃĪdigte - Informationen zum Sofortgeld

Sofortgeld: Schnelle Hilfe bei Hochwasserschäden

Ab heute können Privathaushalte, Unternehmen und land- und forstwirtschaftliche Betriebe bei Hochwasserschäden das vom Bayerischen Kabinett beschlossene Sofortgeld beantragen.

Das Sofortgeld beträgt 1.500 € pro Haushalt. Bei Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern und land- und forstwirtschaftlichen Betrieben beträgt das Sofortgeld bis zu 5.000 €. Das Sofortgeld wird als Zuschuss gewährt, wenn ein Schaden durch das Hochwasser Ende Mai/Anfang Juni entstanden ist und die Mittel zur Ersatzbeschaffung von durch das Hochwasser zerstörtem Hausrat oder Betriebsvermögen verwendet werden.
 
Es reicht zunächst aus, dass versichert wird, dass das Sofortgeld für Ersatzbeschaffungen verwendet wird. Wird nur Sofortgeld beantragt, sind ein Schadens- und anschließender Verwendungsnachweis nicht zu führen. Das Sofortgeld wird auf anschließend gezahlte weitere Hilfen angerechnet. Erhalten Geschädigte Versicherungsleistungen, ist das Sofortgeld zurückzuzahlen. Übersteigt das Sofortgeld die Versicherungsleistung, ist die Rückzahlung auf die Höhe der Versicherungsleistung beschränkt.

Für Hochwasserschäden im Landkreis sind die Anträge beim Landratsamt Straubing-Bogen - Finanzverwaltung - zu stellen. Eine Antragstellung per Fax (09421/973-414), eingescannt per E-Mail (finanzwesen@landkreis-straubing-bogen.de) oder eine Abgabe bei der örtlichen Gemeindeverwaltung ist ebenfalls möglich. Die Auszahlung der Finanzhilfen erfolgt durch das Landratsamt.

Die Anträge können unter www.landkreis-straubing-bogen.de heruntergeladen werden und sind auch bei den Gemeinden erhältlich. Rückfragen bitte unter Tel. 09421/973-122 oder -123.

Antrag Sofortgeld für Privathaushalte 
Antrag Sofortgeld für Unternehmen und land- und forstwirtschaftliche Betriebe