Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Kommunikation ist alles! - Neue Absatzmärkte und Senkung der Energiekosten Themen des 3.Aktionstages

„Miteinander Reden“, unter diesem Motto holten sich die Teilnehmer des dritten Aktionstages neue Impulse. Am Mittwoch, 06.11. knüpften die Unternehmer neue Kontakte und tauschten ihre Erfahrungen im IT-Gründerzentrum „EF.EU“ in Oberschneiding aus. Dabei standen dieses Mal das Thema Energiekosten und die Erschließung von Auslandsmärkten im Mittelpunkt.

Die aktuelle Problematik der hohen Energiekosten griff Dr. Hans Schultes, Geschäftsführer imatech Niederwinkling, auf. In seinem Vortrag „Der Staat will Taten sehen – das Energieaudit als Voraussetzung für künftige Entlastungen bei der Strom- und Energiesteuer“ stellte er klar, dass die Unternehmen jetzt Tätig werden müssen, wollen sie die Entlastungen von der Ökostromumlage in Anspruch nehmen. Fundiert erläuterte Schultes die unterschiedlichen Energiemanagementsysteme. Die teilnehmenden Unternehmer nahmen den Vortrag zum Anlass von eigenen Projekten und Erfahrungen bei der Energieeinsparung zu berichten. Vor allem die Aufforderung noch heuer die Voraussetzungen für die Rückzahlung der Ökostromumlage zu schaffen fand bei den Unternehmern Nachhall.

Zum zweiten Hauptthema des Abends informierte Sieglinde Sautter, Bayern International, über Starthilfen für das Auslandsgeschäft. Unter dem Titel „Auslandsmärkte erschließen – einfach gemacht mit dem Bayerischen Messebeteiligungsprogramm“ berichtete sie vor allem über die Messeförderung für den Mittelstand. Dabei werde den Unternehmen ein Rundum-Service sowie gute Stand-Platzierung und kostenlose Werbemaßnahmen geboten. Dieser Service war nicht allen Unternehmern bekannt. Auf Nachfragen erläuterte Sautter die Möglichkeiten für mittelständische Unternehmen im Besondern in sogenannten Pioniermärkten. Hier setzten wiederum die Unternehmer an und berichteten von eigenen Erfahrungen und gaben diese Erkenntnisse bereitwillig weiter. Moderator Sepp Koller, Geschäftsführer der Volkshochschule (Vhs), leitete die anschließende Diskussion in kurzweiliger Art und Weise und bündelte die Anregungen.

Mit Interesse nahmen die Teilnehmer des Aktionstages die neuen Ideen und Angebote des IT- und Bildungszentrum „EF.EU“ auf. Bei einem Rundgang fand die erst kürzlich mit dem Staatspreis „Dorferneuerung und Baukultur“ prämierte Grundidee, alten Gebäuden mit zeitgemäßen Nutzungskonzepten zu neuem Leben zu verhelfen, großes Interesse. Vorgestellt von Netzwerkmanager Johann Hofmann konnten die Teilnehmer erleben, welche neuen Ideen im Bereich der Usability von Produkten hier entstehen.

Beim anschließenden Austausch und dem Knüpfen von Kontakten wurde sich über die neugewonnenen Erkenntnisse unterhalten und verschiedene Lösungsmöglichkeiten durchgesprochen. „Miteinander zu reden, löst mehr Probleme und bringt einen größeren Erkenntnisgewinn, als nur per Brief oder E-Mail zu kommunizieren. An einem Abend wie heute ist dies besonders deutlich zu sehen“, fasste Wirtschaftsreferent Erich Brunner die Veranstaltung, die fast bis Mitternacht andauerte, zusammen. Nach Meinung der Teilnehmer war auch der dritte Aktionstag wieder eine gelungene Möglichkeit neue Ideen mit in ihre Unternehmen zu nehmen.

Das Aktionsnetz Straubing-Bogen wurde von der Vhs zusammen mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Straubing-Bogen initiiert. Es will speziell für die Zielgruppe der Unternehmer Fortbildungsseminare und Treffen anbieten. Hauptziel des Aktionsnetzes ist es, Tradition und Moderne, Wirtschaftswachstum und Natur, Mensch und Arbeitsplatzansprüche in Einklang zu halten bzw. zu bringen. Dadurch soll der Wirtschaftsstandort Straubing-Bogen weiter gestärkt werden. Neben der Veranstaltungsreihe organisiert der Geschäftsführer der Vhs Sepp Koller mit dem Wirtschaftsreferenten des Landkreises Erich Brunner Informationsveranstaltungen und konkrete Fachvorträge in Betrieben der Region.

Weitere Informationen unter: www.aktionsnetz.vhs-bildungszentrum.de