Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Neue Daten für das Landkreis-GIS

Masterarbeit beschäftigt sich mit der Erdwärmenutzung im Landkreis
 
 
„Wie kann man die im Landkreis Straubing-Bogen vorhandenen Erdwärmeanlagen anschaulich in einer digitalen Karte mit allen relevanten geologischen Daten darstellen?“ – mit dieser Fragestellung beschäftigte sich die Geologie-Studentin Claudia Waldraff von der Technischen Universität München im Rahmen ihrer Masterarbeit, die in enger Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Straubing-Bogen entstand. Für Landrat Alfred Reisinger stellt die Arbeit eine Pionierleistung in der Kooperation der TU München mit einem Landkreis dar und er bedankte sich bei der Vorstellung der Arbeit neben der Studentin Claudia Waldraff bei ihrem Betreuer Dr. Gerhard Lehrberger vom Lehrstuhl für Ingenieurgeologie und bei Diplom-Geologin Silvia Beer, die die Arbeit begleiteten und die Studentin auf die interessante Geologie des Landkreises aufmerksam gemacht haben.
 
Die Masterarbeit beschäftigt sich mit der komplexen Geologie des Landkreises Straubing-Bogen und startet das Projekt zur Digitalisierung des Wasserbuchs des Landkreises. Dies erfolgte in enger Kooperation mit dem Sachgebiet Wasserrecht, der fachkundigen Stelle für Wasserwirtschaft und der EDV-Abteilung am Landratsamt und konnte mit einem fünfwöchigen Praktikum verbunden werden. In dieser Zeit wurden alle analogen Anträge für Wärmepumpenanlagen digital erfasst. Diese für das Landratsamt wertvollen Daten werden in das kommunale Geo-Informationssystem (GIS) des Landkreises Straubing-Bogen integriert.
 
Der Landkreis Straubing-Bogen zieht so aus der Masterarbeit einen unmittelbaren Nutzen in der täglichen Arbeit. Dafür richtete Landrat Reisinger an den gebürtigen Straubinger Dr. Gerhard Lehrberger besondere Worte des Dankes. „Wir freuen uns, dass die TU München in diesem Bereich so eng mit der Wissenschaftsregion Straubing-Bogen zusammenarbeitet. Es ist ein Zeichen dafür, wie interessant unser Raum für den akademischen Bereich ist.“ betonte Reisinger. Mit der Masterarbeit von Claudia Waldraff ist die Zusammenarbeit aber noch nicht zu Ende. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit beschäftigt sich die Diplom-Geologin Silvia Beer mit einer 3D-Untergrundkartierung für den Landkreis Straubing-Bogen und die Stadt Straubing. Dabei sollen in einem hydrogeologischen Modell die Grundwasserströme im Landkreis veranschaulicht werden. Auch davon kann die Landkreisverwaltung etwa bei Genehmigungsverfahren im Wasserrecht profitieren. Als Gewinnerin des Straubinger Hochschulpreises 2010 ist Beer mit der Region eng verbunden und freut sich darüber, sich weiter mit dem Boden in Landkreis und Stadt beschäftigen zu können. Darüber hinaus ist im Rahmen einer Bachelorarbeit bereits die nächste Kooperation zwischen Landkreis und TU München angedacht. Das kommunale GIS des Landkreises Straubing-Bogen kann so um weitere für Bürger und Verwaltung wertvolle Daten ergänzt werden.