Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Neues Förderprogramm für Hochwasserschäden an Wohngebäuden und Hausrat

Das Landratsamt Straubing-Bogen informiert: 

Neues Förderprogramm für Hochwasserschäden an Wohngebäuden und Hausrat

Ergänzend zum Sofortgeld und den Soforthilfen hat das Bayerische Staatsministerium des Innern ein neues Förderprogramm für Hochwasserschäden an Wohngebäuden und Hausrat aufgelegt.

Förderung von überwiegend zu Wohnzwecken genutzten Gebäuden

Antragsberechtigt sind private Eigentümer und Wohnungsunternehmen sowie Kommunen als Eigentümer von überwiegend zu Wohnzwecken genutzten Gebäuden und Eigentumswohnungen.
Förderfähig sind alle Maßnahmen zur Beseitigung von Hochwasserschäden an überwiegend zu Wohnzwecken genutzten Gebäuden (Kosten von mindestens 1.500 €).

Die Zuwendung beträgt grundsätzlich bis zu 80% der förderfähigen Kosten.


Förderung von Hausrat

Antragsberechtigt sind private Eigentümer und Mieter von Wohnraum.
Förderfähig sind grundsätzlich die Reparatur von beschädigten Hauratsgegenständen oder die Wiederbeschaffung zerstörter oder beschädigter Hausratsgegenstände, sofern eine Reparatur unwirtschaftlich ist. Ersetzt wird in der Regel nur der Wert der zerstörten Hausratsgegenstände (Zeitwert) und nicht der Wert für eine gleichwertige neue Sache.

Für die Erneuerung eines vollständigen Hausstands werden folgende Pauschalbeträge als angemessen erachtet:
Ein-Personen-Haushalt: 13.000 Euro.
Bei Mehr-Personen-Haushalten: für die erste Person 13.000 Euro, für den Ehegatten/Partner 8.500 Euro und jede weitere dort gemeldete Person 3.500 Euro.
Bei Wohngemeinschaften 3.500 Euro für jede dort gemeldete Person.

Sind nur Teil des Hausrats zerstört worden, wird ein entsprechender Abschlag vorgenommen.

Anrechnung 

Für denselben Schaden gewährte Soforthilfen (Sofortgeld, Soforthilfe „Haushalt/Hausrat“, Soforthilfe „Ölschaden an Gebäuden“) sind anzurechnen.Versicherungsleistungen sowie zweckgebundene Spenden werden angerechnet, wenn es zu einer Überkompensation kommen würde.  

Verfahren
 

Die Anträge sind beim Landratsamt Straubing-Bogen - Finanzverwaltung - zu stellen. Eine Antragstellung per Fax (09421/973-414), eingescannt per E-Mail (finanzwesen@landkreis-straubing-bogen.de) oder eine Abgabe bei der örtlichen Gemeindeverwaltung ist ebenfalls möglich. Die Auszahlung der Finanzhilfen erfolgt durch das Landratsamt. Die Anträge können am über diesen Link heruntergeladen werden und sind auch bei den Gemeinden erhältlich.Dem Antrag beizufügen sind Kostenvoranschläge über die notwendigen Maßnahmen und weitere auf Seite 3 des Antragsvordrucks aufgeführte Anlagen. Die Auszahlung erfolgt unter Vorlage von Originalrechnungen und eines Verwendungsnachweises. 

Rückfragen unter Tel. 09421/973-122 oder -123.