Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Verbrennen von pflanzlichen Abfällen durch Hochwasser

Heu, Gras, Treibholz oder ähnliche pflanzliche Abfälle, die durch Hochwasser entstanden sind, dürfen verbrannt werden.

Dabei gilt aber Folgendes zu beachten: Die örtliche Polizei und Feuerwehr muss vorab informiert werden; es sollen möglichst wenige Brandherde geschaffen werden; das Material darf nur auf freien Flächen außerhalb der Bebauung von 8 bis 18 Uhr verbrannt werden und auch erst dann, wenn es trocken ist; Treibholz sollte nur gehäckselt oder gesammelt verbrannt werden; es gilt, das Feuer zu kontrollieren und ein Übergreifen über die Verbrennungsfläche hinaus zu verhindern; bei starkem Wind sollte nichts verbrannt werden. Informationen zur Entsorgung gibt das Landratsamt Straubing-Bogen unter Telefon 09421/973-110 oder 266.