Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Winterdienst – Hinweise an Verkehrsteilnehmer

Die Kreisbauhöfe des Landkreises Straubing-Bogen arbeiten derzeit auf Hochtouren um einen optimalen Winterdienst zu leisten. Dabei ist man auch auf ein rücksichtsvolles und den Straßenverhältnissen angepasstes Fahrverhalten der Verkehrsteilnehmer angewiesen. Die Räumfahrzeuge haben Sonderrechte nach der Straßenverkehrsordnung. So dürfen sie beispielsweise überall und in jede Richtung fahren. Dies ist auch notwendig, um zum Beispiel Kreuzungen oder Anschlussstellen räumen zu können.
Die Verkehrsteilnehmer sollen im Umgang mit Winterdienstfahrzeugen folgende Hinweise beachten, damit ein reibungsloser Räum- und Streudienst gewährleistet ist.
Es wird empfohlen, einen Abstand von mindestens 20 Meter zum Räumfahrzeug zu halten. Dann kann sich der Fahrer auf das Räumen konzentrieren und wird nicht vom Verkehr abgelenkt. Zudem werden Schäden an Fahrzeugen durch das Streusalz, welches aus dem Streuer geschleudert wird, verhindert. Räumfahrzeuge sollten in keinem Fall überholt werden. Befindet sich ein Räumfahrzeug gerade beim Räumen einer Kreuzung, sollte man etwa 50 Meter davor stehen bleiben und warten, bis die Kreuzung frei ist. Bei entgegenkommendem Räumfahrzeug sollte man die Geschwindigkeit verringern und möglichst weit rechts fahren.
Auch als Grundstücksbesitzer kann man dem Winterdienst helfen, indem man keinen Schnee vom Gehweg auf die Fahrbahn wirft.
 
Es ist leider bereits zu kleineren Unfällen und Schäden an den Räumfahrzeugen gekommen. Im schlimmsten Falle führt dies zum Ausfall des ganzen Fahrzeugs mit den entsprechenden Konsequenzen. Der Räumbezirk muss dann von anderen Fahrzeugen mit betreut werden, der Winterdienst verspätet sich dadurch. Die Mitarbeiter der Kreisbauhöfe des Landkreises Straubing-Bogen sind stets bemüht, für sichere Straßenverhältnisse auf dem 544 Kilometer umfassenden Kreisstraßennetz zu sorgen. Sie sind derzeit täglich von 2:00 Uhr früh bis 22:00 Uhr abends, an sieben Tagen in der Woche, wenn nötig auch an Heiligabend und Silvester unterwegs.