Großer Festakt

Am 29. Juni feierten wir unser Jubiläum im Rahmen eines großen Festaktes in Mallersdorf-Pfaffenberg. Eingeladen waren unter anderem neben den amtierenden Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern und Altlandräten unseres Landkreises auch Innenminister Joachim Herrmann. 

Die Gäste wurden auf eine Zeitreise durch 50 Jahre Landkreis mitgenommen, eingebunden auch in eine Reise durch 50 Jahre Musikgeschichte in der musikalischen Umrahmung durch die Formation Blech Bagage der Kreismusikschule unter der Leitung von Stefan Lang.

Als Schirmherr und Festredner der Jubiläumsveranstaltung fungierte der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, Joachim Herrmann. Dieser betonte die Bedeutung der Landkreis- und Gebietsreform vor 50 Jahren, die sich als Erfolgsmodell für den Freistaat Bayern erwiesen hat. „Und speziell der Landkreis Straubing-Bogen ist zu einer erfolgreichen und selbstbewussten Einheit zusammengewachsen“, so Herrmann. Die Bevölkerungsentwicklung von 78.000 auf über 102.000 und eine Arbeitslosenquote, die noch unter dem ohnehin schon beachtlichen bayernweiten Schnitt liegt, seien äußere Zeichen dafür.

Immer wieder stand beim Festakt die positive wirtschaftliche Entwicklung der Region im Blickpunkt. Meilensteine wurden herausgehoben und bei einer Podiumsdiskussion erinnerten sich auch die Altlandräte Ingo Weiß und Alfred Reisinger nicht nur an Ereignisse in ihrer Amtszeit, sondern sorgten mit Anekdoten aus der Vergangenheit auch immer wieder für Lacher im Publikum.

Mit Videobotschaften überraschten Prominente aus dem Landkreis (Haindling, Luise Kinseher, Marcel Brandt, Lucki Maurer, Hannes Ringlstetter, der singende Wirt Stefan Dietl) die Festgäste. Auch die Vorstellung und Prämierung der Siegerfotos aus dem Fotowettbewerb #dabinigern, der anlässlich des Jubiläums im Frühjahr initiiert wurde, fand im feierlichen Rahmen des Festaktes statt. 

„Der Landkreis Straubing-Bogen ist für die Zukunft gut gerüstet. Und seine Erfolgsgeschichte wird er auch in den nächsten 50 Jahren in bewährter Weise fortschreiben“, resümierte Minister Joachim Herrmann am Ende einer gelungenen Festveranstaltung