Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

10 Jahre Jugendsozialarbeit an Schulen im Landkreis Straubing-Bogen

03.12.2018 "Die Jugendsozialarbeit ist mittlerweile eine an unseren Schulen nicht mehr wegzudenkende Institution“

Landkreisinformation.PNG

Stehende Ovationen im Sitzungssaal im Landratsamt Straubing-Bogen sieht man auch nicht alle Tage. Anlässlich des Jubiläums „10 Jahre Jugendsozialarbeit an Schulen im Landkreis Straubing-Bogen“ war es aber soweit. Die Mitglieder/innen des Jugendhilfeausschusses des Landkreises zollten damit am Ende ihrer Sitzung den anwesenden Sozialpädagoginnen und /-pädagogen Respekt für die in den bisherigen zehn Jahren geleistete Arbeit.

Insgesamt elf Sozialpädagoginnen und /-pädagogen an 14 Schulstandorten im Landkreis leisten diese Tätigkeit. Mit einem kleinen Festakt wurde der runde Geburtstag im Landratsamt begangen. Die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) ist ein eigenständiges Angebot der Jugendhilfe in der Institution Schule mit ausgebildeten Fachkräften und versteht sich als Bindeglied zwischen Schüler/innen, Eltern und Schule. Die Dienst- und Fachaufsicht liegt beim Landratsamt. JaS wendet sich an Kinder und Jugendliche, die nach Lösungen für Probleme zu Hause, in der Schule, mit Freunden oder mit sich selbst suchen. Gerade sozial benachteiligten jungen Menschen soll so Unterstützung zuteil werden. „Es ist dies eine sinnvolle Ergänzung und Verknüpfung von Jugendhilfe und Schule. Schulische und berufliche Ausbildung, Eingliederung in die Arbeitswelt und soziale Integration sollen gefördert werden“, so Landrat Josef Laumer. „Dank der hervorragenden Arbeit der zuständigen Personen ist dies in den letzten Jahren sehr gut gelungen. Diese präventive Arbeit spart viele Folgekosten. Die Jugendsozialarbeit ist mittlerweile eine an unseren Schulen nicht mehr wegzudenkende Institution.“

Gestartet wurde vor über zehn Jahren an der Mittelschule Bogen und am Sonderpädagogischen Förderzentrum in Oberalteich. Kontinuierlich kamen weitere Schulen hinzu.

Kategorien: Landratsamt, Social Media