Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Aus Baden-Württemberg nach Niederbayern: So einfach kann manchmal Erfolg sein

06.05.2019 Landrat Josef Laumer gratuliert der Spedition Semmer zum 30-jährigen Firmenjubiläum

30 Jahre Spedition Semmer.JPG

Aus Baden-Württemberg nach Niederbayern und in den Landkreis Straubing-Bogen – so einfach können manchmal Erfolgsgeschichten sein. Mittlerweile besteht die Spedition Semmer seit 30 Jahren. Begonnen hat man im Landkreis Deggendorf in Offenberg in der Gemeinde Neuhausen im Jahr 1989, 2005 erfolgte der Umzug nach Niederwinkling in den Landkreis Straubing-Bogen. Zum Firmenjubiläum gratulierten nun Landrat Josef Laumer und Niederwinklings Bürgermeister Ludwig Waas.

„Ich bin ursprünglich aus Mannheim, wollte dann eine Luftveränderung und so bin ich mit meiner Frau nach Niederbayern gekommen. Erst habe ich bei der Firma Grassl in Deggendorf gearbeitet, ehe ich mich selbständig gemacht habe“, erklärte Senior-Chef Hans-Peter Semmer den Gästen. Mittlerweile hat der Komplettdienstleister im Bereich Spedition und Logistik drei weitere Standorte in Deutschland, Sitz und Zentrale des Unternehmens sind und bleiben aber im Landkreis Straubing-Bogen.

„Der Landkreis und seine Gemeinden sind immer nur so gut, wie es auch die Firmen sind. Deshalb ist uns die Arbeit aller unserer Betriebe auch etwas wert und wir wollen diese Wertschätzung auch mit einem persönlichen Besuch zu einem solchen Jubiläum ausdrücken“, betonte Landrat Josef Laumer. In den letzten 30 Jahren hat sich aber nicht nur die Spedition Semmer entwickelt, sondern auch der Landkreis. „Es ist gigantisch, welche Zahl und Qualität an Arbeitsplätzen wir mittlerweile haben – sowohl im Landkreis Straubing-Bogen wie auch in der Gemeinde Niederwinkling“, so Bürgermeister Waas. Josef Laumer ergänzte: „Mit der Unterstützung von Kreistag und Wirtschaftsförderung haben wir schon viel geschafft und ausgebaut und gemeinsam wollen wir den Landkreis auch weiter voran bringen.“ Der Landrat erinnerte dabei vor allem an die Themen Digitalisierung und Energieeinsparung: „Da ist unsere Wirtschaftsförderung sehr aktiv dabei, Förderungen für unsere Unternehmen zu erreichen.“

Wie sehr sich die Zeiten in den 30 Jahren auch bei der Firma Semmer geändert haben, machten Hans-Peter Semmer und Junior-Chef Michael Semmer deutlich: „Früher haben wir eine Seite für die Abwicklung eines Auftrags gebraucht, heute sind es vier bis fünf Seiten für das Gleiche.“

Foto: Niederwinklings Bürgermeister Ludwig Waas, Michael Semmer, Hans-Peter Semmer, Landrat Josef Laumer und Wirtschaftsreferent Martin Köck (von links).

Kategorien: Landratsamt, Wirtschaft, Social Media, Firmenbesuche