Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Nachwuchskräfte gewinnen, fördern, halten

10.03.2020 Auftaktveranstaltung „Ausbildung macht Zukunft“ des Landkreises in der Kreisklinik Mallersdorf

Ausbildung macht Zukunft.JPG (1)

Gesundheitswesen, Industrie, Handwerk - so verschieden die Branchen auch sein mögen, sie alle haben derzeit ein gemeinsames Ziel: Nachwuchsfachkräfte zu gewinnen, zu fördern und zu halten. Deshalb gibt es seit über zehn Jahren die Aktion „Ausbildung macht Zukunft“ des Landkreises Straubing-Bogen. Die Auftaktveranstaltung der Initiative für das Jahr 2020 fand in der Kreisklinik in Mallersdorf statt.

„Wir sind in diesem Bereich seit vielen Jahren sehr engagiert – gemeinsam mit der Stadt Straubing, der MINT-Region und allen beteiligten Stellen, Schulen, Kammern und Verbänden“, betonte Landrat Josef Laumer angesichts weitere Initiativen wie Azubi-Bus, Ausbildungspreis oder Ausbildungsmessen.

Seitens der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf informierte Pflegedirektor Johannes Pirner über die zum 1. April dieses Jahres in Kraft tretende Umstellung der 3-jährigen Pflegeausbildung hin zu einer generalistischen Ausbildung. Die neue Berufsbezeichnung Pflegefachmann (m/w/d) qualifiziert dazu, Menschen jeden Alters zu pflegen und eröffnet zahlreiche Perspektiven, Einsatzbereiche und Spezialisierungsmöglichkeiten. Die Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf sind hierfür Ausbildungskooperationen eingegangen, die stetig weiter ausgebaut werden.

Andiskutiert wurde, ob es sinnvoll sei, die Krankenpflegeschule in Mallersdorf, die vor 15 Jahren geschlossen wurde, durch staatliche Förderungen zu reaktivieren. Pflegedirektor Pirner gab zu bedenken, dass es einen starken Mangel an Lehrkräften in der Pflege gebe, der selbst große Krankenpflegeschulen herausfordert. Unsicher sei hier auch, ob ausreichend Auszubildende in der Region seien. Über die attraktive Ausbildungsvergütung in der Pflege zeigten sich die Vertreter der anderen Branchen sehr erstaunt. Landrat Josef Laumer bestätigte, dass die Pflegekräfte auf Nachfragen immer sehr zufrieden seien mit ihrer Berufswahl und Vergütung. „Es fehlt eher an der Anerkennung in der Bevölkerung. Aber da sind wir alle gefordert.“ So habe man sich auch ganz bewusst für die Kreisklinik als Kick-off-Ort 2020 entschieden. „Wir wollen die Pflegeberufe in den Vordergrund stellen und unterstützen. Die Chancen und Möglichkeiten, die sich dort ergeben, sollen in die Öffentlichkeit getragen werden. Schon beim Azubi-Bus im Herbst vergangenen Jahres hat man das große Interesse gespürt“, so der Landrat.

Robert Betz, Vorstand der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf, berichtete von der Verringerung der Liegedauer der Patienten und den dadurch erhöhten Pflegeaufwand. „Es ist deshalb umso wichtiger, dass die Arbeitsbedingungen stimmen und das kann nur mit genügend Personal gewährleistet werden.“ Die personalintensiven Zukunftspläne der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf erfordern noch stärkere Bemühungen um vorhandene und zusätzliche Fachkräfte. Geplant sei ein neuer Anbau in Mallersdorf für OP, Intensiv und Funktionsbereiche sowie ein Herzkatheterlabor, an der Klinik Bogen eine Kooperation im Bereich Akutgeriatrie mit dem Klinikum Straubing. Alle Anwesenden waren sich einig, dass es bei der Gewinnung von Auszubildenden keine Konkurrenz geben dürfe sondern stattdessen miteinander die unterschiedlichen Bedürfnisse und Talente der Jugendlichen angesprochen werden müssen.

Foto: (Fotonachweis Elisabeth Landinger) Karl Wellenhofer (1. Bürgermeister Mallersdorf-Pfaffenberg), Landrat Josef Laumer, Kreiskliniken-Vorstand Robert Betz (sitzend von links), Josefine Hilmer (Geschäftsführerin Regionalentwicklungsverein Straubing-Bogen), Stefan Griesbeck (Kreishandwerkerschaft Straubing-Deggendorf), Martin Köck (Wirtschaftsreferent Landkreis Straubing-Bogen), Hans Schmidt (Stellvertr. Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz), Karl Heinz Friedrich (IHK Niederbayern), Johannes Pirner (Pflegedirektor Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf), Dr. Martin Kreuzer (Sparkasse Niederbayern-Mitte), Silvia Huber-Stickl (Pflegedienstleitung Klinik Bogen), Gabriele Zillner (St. Benedikt Schule), Bernhard Fürst (Verwaltungsleiter Klinik Mallersdorf, stehend von links).

Kategorien: Landratsamt, Wirtschaft