Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Grundlage für die Zukunft der Betriebe

16.09.2020 Bewerbungen für den Ausbildungspreis 2020 sind ab sofort möglich

Ausbildungspreis.jpg (1)

Auch der Ausbildungsmarkt steht 2020 im Zeichen von Corona. Zwar gibt es etwas weniger Ausbildungsstellen als zuletzt, aber rechnerisch kommen im Bezirk der Agentur für Arbeit Deggendorf – zu dem auch der Landkreis Straubing-Bogen zählt – auf jeden Menschen ohne Zusage immer noch 10,7 offene Ausbildungsstellen.

Ausbildung bleibt also weiterhin ein wichtiger Faktor für die Betriebe, um Nachwuchssicherung zu betreiben. Deshalb hat sich der Landkreis entschieden, auch im Corona-Jahr 2020 den Ausbildungspreis zu vergeben. Allerdings in stark eingeschränkter Form. Zur Auszeichnungsveranstaltung Ende Oktober werden nur die Preisträger und wenige Ehrengäste, wie die Schirmherrin 2020, die Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Carolina Trautner, eingeladen. Der größere Rahmen entfällt in diesem Jahr. „Coronabedingt können wir keine größere Feier abhalten. Das wäre nicht angebracht“, erklärt Wirtschaftsreferent Martin Köck. „Trotzdem wollen wir auch in diesem Jahr – wenn auch in kleinerem Rahmen – jene Betriebe herausheben und ehren, die sich besonders um die Ausbildung verdient gemacht haben. Denn sie sichern damit nicht nur die eigene Zukunft, sondern leisten einen gesellschaftlichen Beitrag zur Entwicklung der Region.“

In den zwei Kategorien „Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten“ und „Betriebe bis 50 Beschäftigte“ sind ab sofort Bewerbungen möglich. Qualität und Quantität der Ausbildung stehen bei der Auswahl der Preisträger im Vordergrund. Ebenso sind ab sofort Bewerbungen möglich für den Ausbildungspreis Inklusion. Dieser Preis ehrt Unternehmen, die Bewerbern mit Leistungsschwäche oder Behinderung die Möglichkeit zum Einstieg ins Berufsleben geben. „Bei uns im Landkreis soll niemand zurückbleiben, sondern jeder eine Chance erhalten“, macht Landrat Josef Laumer deutlich. „Wir wollen mit dieser Auszeichnung den Einsatz der regionalen Unternehmen auf dem Gebiet der Inklusion ehren.“ Kriterien dafür sind die besondere Begleitung und Förderung der Auszubildenden.

Bewerbungsschluss ist der 10. Oktober, Die Bewerbungsformulare und weitere Informationen gibt es im Internet unter www.landkreis-straubing-bogen.de unter dem Menüpunkt Wirtschaft & Kreisentwicklung und dem Unterpunkt Ausbildung im Landkreis oder im Sachgebiet Wirtschaftsförderung bei Martin Köck unter Telefon 09421/973-319 (Direktlink: http://www.landkreis-straubing-bogen.de/wirtschaft-kreisentwicklung/ausbildung-im-landkreis/ausbildungspreis/) zu finden. Beteiligen am Ausbildungspreis und am Ausbildungspreis Inklusion können sich alle Unternehmen und Betriebe mit Betriebssitz im Landkreis, egal ob aus Industrie, Handwerk, Dienstleistung oder Gewerbe.

2007 wurde der Ausbildungspreis ins Leben gerufen, 2014 kam der Ausbildungspreis Inklusion hinzu. Und gerade auch in Corona-Zeiten betont Landrat Josef Laumer die große Bedeutung der dualen Ausbildung: „Wer auch in schwierigen Zeiten ausbildet, der ist auch für die Zukunft gut aufgestellt. Gerade im Handwerk ergeben sich viele Chancen für die jungen Leute.“

Landrat und Wirtschaftsreferent hoffen trotz der schwierigen Situation 2020 auf zahlreiche Bewerbungen für die Ausbildungspreise. „Denn die Betriebe sind stolz auf diese Auszeichnungen, das wissen wir aus der Vergangenheit", sagt Landrat Josef Laumer. In Zeiten des Fachkräftemangels sei dies gerade ein wichtiges und positives Zeichen nach außen.

Foto: Wirtschaftsreferent Martin Köck (links) und Landrat Josef Laumer präsentieren den Ausbildungspreis und den Ausbildungspreis Inklusion. Die Verleihung findet Ende Oktober statt.

Kategorien: Landratsamt, Wirtschaft