Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Vernetzung der Unternehmen im Landkreis funktioniert

14.03.2019 „Es sind nicht nur Sprechblasen, dass sich der Landkreis um die Betriebe kümmert“

Jürgen Tanne, Markus Tanne, Christine Tanne, Hunderdorfs Bürgermeister Hans Hornberger, Martin Tanne, Landrat Josef Laumer und Wirtschaftsförderer Martin Köck (von links) vor den Gebäuden der Tanne Kunststofftechnik GmbH in Hunderdorf.
Besuch Kunststofftechnik Tanne 016.JPG

Die Vernetzung der Unternehmen im Landkreis Straubing-Bogen funktioniert. Dies erfuhr Landrat Josef Laumer – sehr zu seiner Freude – beim Besuch der Firma Tanne Kunststofftechnik GmbH in Hunderdorf.

Denn Junior-Chef Martin Tanne konnte berichten, dass das Hunderdorfer Unternehmen erstmalig einen Auftrag der ebenfalls im Landkreis angesiedelten Bischof + Klein SE & Co. KG erhalten hat. Ein wichtiges neues Standbein, „das maßgeblich auf den Wirtschaftsstammtisch im Landkreis und das daraus resultierende Netzwerk zurückzuführen ist“, wie Martin Tanne betonte. Auch den Unternehmertag im Gäubodenvolksfest erwähnte Senior-Chef Jürgen Tanne in diesem Zusammenhang. „Es sind nicht nur Sprechblasen, dass sich der Landkreis um die Betriebe kümmert. Man tut wirklich etwas und nimmt sich auch die Zeit, dies ausführlich im direkten Gespräch zu erörtern, wie auch dieser Besuch zeigt.“ Für Landrat Josef Laumer ist die Zusammenarbeit von Landkreis-Firmen genau der erhoffte Weg, um eine gemeinsame Basis zur weiteren Entwicklung der Region zu schaffen.

Für Unverständnis sorgte sowohl bei den Vertretern der Firma Tanne wie auch bei Landrat Josef Laumer die fortlaufende Verteufelung von Automobilindustrie und Diesel. „Wir sind das einzige Land auf der Welt, wo man dermaßen auf die eigenen Leute einschlägt und es ist unverständlich was mit dem Diesel derzeit passiert“, so Martin Tanne. „Wir sind sehr viel in der Automobilindustrie tätig und man merkt schon, dass es deutlich ruhiger wird.“ Josef Laumer betonte die zahlreichen Arbeitsplätze – nicht nur bei den Automobilbetrieben. „Es gibt Zulieferer, Firmen, die Produkte für Zulieferer herstellen, Händler und viele indirekt Betroffene – da muss man sich auch einmal vor Augen führen, was die derzeitigen Diskussionen für Folgen haben können.“

Umso wichtiger sind für die Tanne Kunststofftechnik GmbH auch die Standbeine in der Tiermedizin, Unterhaltungselektronik, Möbelindustrie, der Sportartikelbranche und im Bau und Maschinenbau. Auch um Innovationen ist Martin Tanne nicht verlegen. Demnächst soll es einen speziellen Zungenreiniger geben. „Ein echt niederbayerisches Produkt, eine Weiterentwicklung aus Osterhofen“, wie Tanne betont, der sich schon jetzt auf die Markteinführung freut.

Nach einem Abriss über die Firmengeschichte und einem Rundgang durch das Unternehmen resümierte Landrat Josef Laumer: „Es freut mich, dass es insgesamt gut läuft und vor allem auch die Firmennachfolge bereits gut geregelt ist. Das ist ja auch oftmals ein großes Problem. Die Firma Tanne und speziell auch Jürgen Tanne kenne ich seit Jahren bestens und Familienbetriebe wie dieser bilden die Stütze der wirtschaftlichen Struktur in unserer Region.“ Hunderdorfs Bürgermeister Hans Hornberger strich vor allem auch die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Betrieb heraus. „Die Zusammenarbeit läuft hervorragend und das jetzt auch bereits in zweiter Generation.“

Foto: Jürgen Tanne, Markus Tanne, Christine Tanne, Hunderdorfs Bürgermeister Hans Hornberger, Martin Tanne, Landrat Josef Laumer und Wirtschaftsförderer Martin Köck (von links) vor den Gebäuden der Tanne Kunststofftechnik GmbH.

Kategorien: Landratsamt, Wirtschaft, Firmenbesuche, Social Media