Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Christophorus-Medaille für den neunjährigen Marco Fuchs

24.05.2017 Landrat Josef Laumer: „Dass so ein junger Mensch so vorbildlich und couragiert reagiert, verdient ein großes Lob“

Eine besondere Ehre wurde am Mittwoch dem neunjährigen Marco Fuchs aus dem Landkreis Straubing-Bogen zuteil. In der Münchner Residenz wurde er als einer von 64 Personen in diesem Jahr mit der Christophorus-Medaille aus den Händen von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ausgezeichnet und erhielt eine öffentliche Belobigung. Mit der Christophorus-Medaille, die erstmals 1983 vergeben wurde, sind bislang 1.617 Personen geehrt worden.

Im vergangenen Jahr hörte der damals achtjährige Marco Fuchs beim Spielen auf der Straße, wie eine ältere Frau um Hilfe rief. Sofort fuhr er mit seinem Fahrrad zu der Frau. Die war beim Spazieren gehen mit dem Hund auf einen spitzen Stein gestürzt und verletzte sich dabei so unglücklich, dass sie eine Varizenblutung am Bein erlitt. Bei einer Varizenblutung besteht eine große Gefahr zu verbluten, da hierbei das Blut schwallartig aus der Wunde läuft. Marco begriff sofort, dass diese Frau schnelle Hilfe benötigt, fuhr umgehend zu seinen Eltern, berichtete von der Situation und diese verständigten dann eilig den Rettungsdienst. Marco freute sich außerordentlich darüber, dass er dieser Frau helfen konnte und nahm nun im Beisein der Stellvertretenden Landrätin Barbara Unger, die den terminlich gebundenen Landrat Josef Laumer beim Festakt vertrat, in München die Auszeichnung entgegen.

„Dass so ein junger Mensch so vorbildlich und couragiert reagiert, verdient ein großes Lob. Dafür möchte ich ihm auch als Landrat herzlich danken und ihm meine Glückwünsche übermitteln. Durch seine schnelle Reaktion konnte schlimmeres verhindert werden“, so Josef Laumer.

Foto: Marco Fuchs wird von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ausgezeichnet. (Bildquelle: „Bayerische Staatskanzlei/Rolf Poss“)

Kategorien: Landratsamt

PRP_1336.jpg