Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Die aktuellsten Entwicklungen zum Thema Corona

05.03.2020

BÜRGERTELEFON CORONA 09421/973401

MONTAG BIS FREITAG 8 BIS 18 UHR, SAMSTAG UND SONNTAG 12 BIS 16 UHR

Weitere wichtige Telefonnummern:

09131/68085101 (Bayerisches Landesamt für Gesundheit)
030/346465100 (Bundesgesundheitsministerium)

030/18615 - 6187 (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Nummer für Bürger)

030/18615 - 1515 (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Nummer für Unternehmen)
089/2186-2971 (Bayerisches Kultusministerium, werktags 7.30 bis 18 Uhr, Sonntag 11 bis 16 Uhr)
089/2162 - 2101 (Bayerisches Wirtschaftsministerium)
116117 (Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst)

Besucherverkehr am Landratsamt ab sofort nur noch per Voranmeldung und Terminvereinbarung (17.03.)

In Bayern gilt seit Montag wegen der Corona-Pandemie der Katastrophenfall. Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, müssen soziale Kontakte weit möglichst gemieden und das öffentliche Leben verlangsamt werden. Daher sollen auch im Bereich des Landratsamtes Straubing-Bogen soziale Kontakte verringert werden und auf das notwendige Maß reduziert werden. Ab Mittwoch, 18. März, ist deshalb kein regulärer Besucherverkehr mehr möglich und das Landratsamt grundsätzlich für die Bevölkerung geschlossen. Dies gilt auch für die KFZ-Zulassung und die Führerscheinstelle.

Ausnahmen sind in den unbedingt nötigen dringendsten Fällen nur möglich nach telefonischer Voranmeldung und Terminvereinbarung. Auch dies gilt für alle Stellen im Landratsamt inklusive der KFZ-Zulassung und der Führerscheinstelle. Terminvereinbarungen in der KFZ-Zulassung sind möglich unter 09421/973-222, Terminvereinbarungen in der Führerscheinstelle unter 09421/973-179. Es werden in diesen beiden Bereichen derzeit nur Personen aus dem Landkreis Straubing-Bogen angenommen. Diese Regelungen gelten vorerst bis 30. März.

Sonstige Angelegenheiten sollen derzeit per Mail, telefonisch oder auf dem Postweg erledigt werden. Die Bevölkerung wird für diese Regelung, die der Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie auch der Bevölkerung dient, um Verständnis gebeten.

Sechs weitere bestätigte Corona-Fälle im Landkreis (17.03.)

Im Landkreis Straubing-Bogen gibt es sechs weitere bestätigte Fälle mit einer Infizierung mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2). Damit liegt die Gesamtzahl im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie Stand jetzt bei neun. Es handelt sich dabei um die Mutter des am Sonntag positiv getesteten elfjährigen Mädchens. Die Frau lag bzw. liegt im Klinikum in Straubing in Isolierung, steht aber kurz vor der Entlassung. Des Weiteren um einen 30-jährigen Mann mit leichten Allgemeinsymptomen, der seit 11. März erkrankt ist. Der dritte bestätigte Fall des Tages ist ein 35-jähriger Mann, der sich wohl in Frankreich infiziert hat und leicht erkrankt mit Atemwegssymptomen und Durchfall ist. Er befindet sich ebenso in häuslicher Quarantäne, wie drei weitere Fälle, deren positiver Test nun ebenfalls bestätigt ist.

Saisoneröffnung im Kreismuseum verschiebt sich (16.03.)

Gemäß den von der Bayerischen Staatsregierung beschlossenen Veranstaltungsverboten und Betriebsuntersagungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat neben den bereits geschlossenen Turnhallen des Landkreises in Bogen und Mallersdorf-Pfaffenberg, dem Hallenbad in Bogen und der Kreismusikschule nun ab sofort bis zunächst einmal 19. April auch die VHS Straubing-Bogen ihr Präsenz-Kursangebot eingestellt. Präsenzkurse der VHS Straubing-Bogen finden damit ab sofort nicht mehr statt. Ebenso verschiebt sich die Öffnung des Kreismuseums auf dem Bogenberg. Die Saison 2020 sollte wie üblich am Ostersonntag eröffnet werden. Dies verschiebt sich nun auf frühestens 20. April.

Die gesamten Maßnahmen im Überblick finden sich unter https://www.bayern.de/corona-pandemie-bayern-ruft-den-katastrophenfall-aus-veranstaltungsverbote-und-betriebsuntersagungen/

Dritter bestätigter Corona-Fall im Landkreis (15.03.)

Im Landkreis Straubing-Bogen gibt es seit Sonntagnachmittag einen dritten bestätigten Fall einer Infizierung mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2). Es handelt sich dabei um ein 11-jähriges Mädchen, das sich in häuslicher Quarantäne befindet. Am Sonntag hat zudem das Robert-Koch-Institut das internationale Risikogebiet um drei US-Bundesstaaten erweitert.

Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmern im Landkreis bis 22. März, 24 Uhr untersagt (13.03.)

Der Landkreis Straubing-Bogen erlässt angesichts der aktuellen Entwicklungen eine Allgemeinverfügung, wonach im Landkreis öffentliche und private Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern sowohl unter freiem Himmel wie auch in geschlossenen Räumen zunächst bis 22. März, 24 Uhr, untersagt sind. Danach wird die Lage neu bewertet. Dies tritt ab 14. März, 12 Uhr, in Kraft.

„Wir folgen damit den Empfehlungen“, sagt Landrat Josef Laumer, der außerdem erneut auf die enge Abstimmung mit der Stadt Straubing verweist. „Wir handeln und arbeiten koordiniert und stehen in ständigem Kontakt.“ Auch die Stadt Straubing – ebenso wie viele Landkreise in Niederbayern – hat eine entsprechende Regelung erlassen.

Ebenso erlässt er Landkreis eine Allgemeinverfügung, wonach folgende Personen Einrichtungen nach dem Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetz (Alten- und Pflegeheime, ambulant betreute Wohngemeinschaften, stationäre Einrichtungen für Menschen mit Behinderung) nicht mehr betreten dürfen:

  • Personen, die Symptome einer infektiösen Atemwegserkrankung aufweisen
  • Personen, die sich während der letzten zwei Wochen in vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogebieten aufgehalten haben, auch wenn sie symptomfrei sind
  • Personen, die Kontakt zu an dem neuen SARS-CoV-2 (Coronavirus) Infizierten und Erkrankten hatten, auch wenn sie nicht unter Quarantäne stehen

Auch dies tritt ab 14. März, 12 Uhr, in Kraft und ist gültig bis einschließlich 19. April.

Beschäftigte und Therapeuten, die sich während der letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, ohne zu 1) und 3) zu gehörten, sollen die Einrichtung betreten dürfen, wenn sie einen Mund-Nase-Schutz tragen und streng auf persönliche Hygiene achten.

Zweiter bestätigter Corona-Fall im Landkreis Straubing-Bogen (13.03.)

Im Landkreis Straubing-Bogen gibt es einen zweiten bestätigten Corona-Fall: Wie das Gesundheitsamt am Freitagnachmittag mitteilte, liegt bei einer 23-jährigen Frau aus dem Landkreis eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) vor, die betroffene Person ist somit an COVID-19 erkrankt.

Die Frau befindet sich mit leichten Krankheitssymptomen zu Hause in häuslicher Quarantäne, ihr Gesundheitszustand ist gut.

Es bestanden keine Verbindungen zu Kindern oder Schulen, Kontaktpersonen wurden und werden ermittelt.

Verzicht auf nicht dringend notwendige Amtsgeschäfte (13.03.)

Das Landratsamt Straubing-Bogen bittet alle Bürgerinnen und Bürger darum, auf nicht dringend notwendige persönliche Dienstgeschäfte mit den Stellen im Landratsamt  in den nächsten Tagen und Wochen zu verzichten, um angesichts der derzeit herrschenden Corona-Pandemie die direkten Kontakte zu begrenzen. Das Landratsamt empfiehlt dies sowohl zum Schutz der Bürgerinnnen und Bürger als auch zur Vorsorge für die Mitarbeiter/innen.

„Wer keine dringende Angelegenheit hat oder diese auch per Telefon, Mail, auf dem Postweg oder Online erledigen kann, den bitten wir, auf den persönlichen Besuch in der Dienststelle zu verzichten“, sagt Landrat Josef Laumer.

Zudem gilt ab Montag, 16. März, eine neue Dienstanweisung für die Amtsgebäude des Landratsamtes:

  • Personen, die erkennbar Symptome einer infektiösen Atemwegserkrankung (Husten, Fieber) aufweisen, dürfen die Ämtergebäude nicht betreten. Eine Ausnahme ist nur auf Vorladung erlaubt.
  • Personen, die in den letzten 14 Tagen in Kontakt mit einer am Corona-Virus erkrankten Person waren, dürfen die Ämtergebäude nicht betreten. Eine Ausnahme ist nur auf Vorladung des Gesundheitsamtes erlaubt.
  • Bei Vorsprachen von Personen, die erkennbar Symptome einer infektiösen Atemwegserkrankung aufweisen, braucht von den Beschäftigten des Landratsamtes das Anliegen nicht behandelt werden. Die Personen werden höflich aufgefordert, das Amtsgebäude zu verlassen.

Kreiseinrichtungen geschlossen - Auswirkungen auf den ÖPNV (13.03.)

Ab Montag, 16. März, finden auch in der Kreismusikschule keine Unterrichtsstunden mehr bis 19. April statt.

Ebenso sind die Dreifachturnhalle am Burkhart-Gymnasium in Mallersdorf-Pfaffenberg, die Dreifachturnhalle am Veit-Höser-Gymnasium in Bogen und die Turnhalle an der Ludmilla-Realschule in Bogen vom 16. März bis einschließlich 19. April geschlossen und es ist auch jegliche Nutzung durch die Vereine untersagt.

Das Hallenbad Bogen ist ab Montag, 16. März, auch geschlossen, womit die Hallenbadsaison 2019/20 am 13. März endet.

Die Entscheidung der bayrischen Staatsregierung, alle Schulen bis zum Ende der Osterferien zu schließen, hat auch Auswirkungen auf den ÖPNV.

Grundsätzlich gilt, dass der Betrieb auf allen öffentlichen Linien unverändert durchgeführt wird.

Angesichts der derzeitigen besonderen Lage können aber einzelne Fahrten, die bisher ausschließlich von Schülern genutzt wurden, vorübergehend entfallen. Auch eine Umstellung auf den Ferienfahrplan ist möglich.

Die Fahrgäste können sich über die Änderungen im Linienverkehr bei den jeweiligen Verkehrsunternehmen sowie auf der Internetseite der Verkehrsgemeinschaft Straubinger-Land unter www.vsl-bus.de informieren.

Landrat Josef Laumer rät zur Absage aller Veranstaltungen im Landkreis bis 19. April (12.03.)

Angesichts der aktuellen Corona-Situation rät Landrat Josef Laumer allen Veranstaltern im Landkreis Straubing-Bogen, ihre geplanten und nicht unbedingt erforderlichen Veranstaltungen bis 19. April, ungeachtet der Teilnehmerzahl, abzusagen oder zu verschieben.

„Wir arbeiten konzentriert unsere Aufgaben ab und halten uns dabei eng an die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts und der Ministerien. Wir wollen mit dieser Empfehlung eine Ausbreitung des Virus in unserem Gebiet so gut als möglich eindämmen und entzerren, um damit insbesondere die Risikopersonen, wie chronisch Kranke und alte Menschen, zu schützen. Dies dient der Entlastung unserer Ärzte, Krankenhäuser und des Gesundheitsamts. Deshalb bitten wir die Veranstalter aus Fürsorgegründen auf alle nicht unbedingt notwendigen Termine zu verzichten“, so Josef Laumer.

Veranstaltungen über 1.000 Teilnehmern sind durch die Allgemeinverfügung der Bayerischen Staatsregierung ohnehin bis 19. April untersagt, bei Veranstaltungen zwischen 500 und 1.000 Teilnehmern ergibt die neue fachliche Risikobewertung für Veranstaltungen des LGL und des Robert-Koch-Instituts die dringende Erwägung einer Absage oder Verschiebung. „Aber wir raten auch bei weniger Teilnehmern dazu, alle nicht unbedingt erforderlichen Veranstaltungen – egal ob innen oder im Freien und egal welche Anzahl – bis 19. April zu verschieben oder abzusagen“, betont der Landrat.

Der Landkreis hatte bereits am Mittwoch seine externen Veranstaltungen bis zum 19. April, wie z.B. die Vereinsschule, abgesagt oder verschoben. Dies gilt auch für die „Sonntags-G´schichten“ am Sonntag, 22. März, in Aiterhofen unter Beteiligung der Kreismusikschule. Diese Veranstaltung wurde auf den 15. November verschoben.

Oberbürgermeister und Landrat haben Koordinierungsgruppe Corona einberufen: „Wir sind gut aufgestellt“ (11.03.)

Nach dem ersten bestätigten Corona-Fall im Landkreis Straubing-Bogen am Montag arbeiten Stadt und Landkreis weiterhin eng bei den erforderlichen Maßnahmen zu dieser Thematik zusammen. Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Landrat Josef Laumer haben mittlerweile eine Koordinierungsgruppe einberufen: Dieser gehören neben den beiden Verwaltungschefs Vertreter des staatlichen Gesundheitsamtes, der Kliniken Straubing und Bogen/Mallersdorf, der niedergelassenen Ärzte, des staatlichen Schulamts sowie der Ordnungsbehörden, Jugendämter und der beiden Pressestellen von Stadt und Landkreis an. Ein erstes Treffen gab es bereits am Montag.

„Wir sind gut aufgestellt und haben diese Situation bestens im Griff“, betont die Koordinierungsgruppe nach ersten Analysen. Künftig wird man sich regelmäßig treffen, um die Vorgehensweise der jeweiligen Lage anzupassen und eigene Maßnahmen zu analysieren. Die beteiligten Stellen waren aber auch bereits im Vorfeld im engen Austausch und sind daher auf das Thema gut vorbereitet.

Die Koordinierungsgruppe weist nochmals auf folgende Punkte hin:

Informationen

Stadt und Landkreis haben auf ihren Webseiten (www.straubing.de bzw. www.landkreis-straubing-bogen.de) jeweils Informationen zum Corona-Virus und entsprechende Verhaltenshinweise veröffentlicht.

Telefonische Informationen gibt es bei der Coronavirus-Telefon-Hotline des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebenssicherheit (LGL) (09131/68085101) und beim Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit (030/346465100)

Verhaltenstipps

Wer nach Aufenthalt in einem Risikogebiet bzw. Verbreitungsgebiet oder nach Kontakt mit einer infizierten Person innerhalb von 14 Tagen Krankheitssymptome (Husten, Schnupfen, Halskratzen, Fieber, Durchfall) zeigt, meldet sich bitte telefonisch bei der Hausarztpraxis oder dem Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117). Von unangemeldeten Besuchen in der Praxis oder der Notaufnahme der Kliniken soll abgesehen werden.

Um die Ausbreitung von übertragbaren Atemwegserkrankungen allgemein zu vermeiden, ist eine gute Händehygiene dringend zu beachten. Zudem soll Abstand zu Erkrankten sowie die Husten- und Nies-Etikette eingehalten geachtet werden.

Bei geplanten Reisen wird auf die Reisehinweise des Auswärtigen Amts und des Bayerischen Gesundheitsministeriums hingewiesen.

Veranstaltungen

Nach der Allgemeinverfügung des Bayerischen Ministeriums für Gesundheit und Pflege sind auch in Stadt und Landkreis Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern bis 19. April untersagt. Über weitere Veranstaltungen informieren Stadt und Landkreis separat. Unabhängig davon rät das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell allen, die an akuten Erkrankungen leiden, zu Hause zu bleiben, um sich selbst zu schonen und um andere vor Ansteckung zu schützen. Diese Maßnahmen sind auch angesichts der aktuellen Grippewelle sinnvoll. Wer sich krank fühlt, sollte also keine Veranstaltungen – gleich welcher Art und welcher Größenordnung – besuchen.

 

Erster bestätigter Corona-Fall im Landkreis Straubing-Bogen: Frau aus Geiselhöring positiv getestet (09.03.)

Eine Frau aus dem Landkreis Straubing-Bogen ist positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Die Frau aus der Stadt Geiselhöring hatte am 1. März Kontakt zu einem mittlerweile bestätigten Corona-Fall aus dem Landkreis Regensburg. In der Folge haben sich auch bei ihr Symptome eingestellt, die Untersuchung hat nun ein positives Ergebnis erbracht. Die Frau wurde am Sonntagabend ins Krankenhaus Straubing gebracht und wies ein deutliches Krankheitsbild auf, das allerdings nicht lebensbedrohlich ist.

Darüber hinaus stehen acht Kontaktpersonen der Frau aus der Stadt Geiselhöring – allesamt aus der Verwandtschaft – unter häuslicher Quarantäne. Bei einer weiteren Frau aus diesen Kontaktpersonen traten Symptome auf, hier hat die Untersuchung aber ein negatives Ergebnis erbracht. Das Untersuchungsergebnis des Mannes, der keine Symptome gezeigt hat, aufgrund des engen Kontaktes mit seiner Frau auf Anweisung des Gesundheitsamtes aber ebenfalls untersucht wurde, liegt noch nicht vor.

Ernest Fischmann vom Gesundheitsamt des Landkreises Straubing-Bogen: „Durch die Entwicklungen der letzten Tage und Wochen waren wir entsprechend vorbereitet und haben auch entsprechende Vorkehrungen getroffen für den Fall, dass jemand im Landkreis an dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) erkrankt.“

Landrat Josef Laumer rät zu Besonnenheit. „Es wurden sofort alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen. Ich bedanke mich speziell bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gesundheitsamtes, die derzeit stark belastet sind. Wir stehen auch in engem Austausch mit der Stadt Straubing, um über das weitere Vorgehen koordiniert zu beraten“, so der Landrat.

Hilfreiche Internetadressen:

https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/ambulant.html

https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

https://www.landkreis-straubing-bogen.de/wirtschaft-kreisentwicklung/

www.rki.de (Robert-Koch-Institut)

www.infektionsschutz.de (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

www.bundesgesundheitsministerium.de (Bundesministerium für Gesundheit)

www.stmgp.bayern.de (Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege)

www.km.bayern.de (Bayerisches Staatministerium für Unterricht und Kultus)

www.zukunftsministerium.bayern.de (Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales)

www.stmwi.bayern.de (Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft)

Informationen des Gesundheitsamtes zu Corona

Weitere wichtige Informationen

Weitere Informationen und wichtige Webseiten

Alle aufklappen

Anträge und Informationen im Rahmen der Wirtschaftsförderung ("Soforthilfe Corona")

Kategorien: Landratsamt