Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Landkreis Straubing-Bogen ist Fairtrade-Landkreis

10.05.2019 Positive Prüfung der Bewerbungsunterlagen durch Fairtrade Deutschland, offizielle Auszeichnungsfeier folgt nach Pfingsten

fairtrade-towns_logo_WEB.jpg

Die Bemühungen waren erfolgreich: Der Landkreis Straubing-Bogen ist Fairtrade-Landkreis. Diese erfreuliche Nachricht von TransFair e.V. ging im Landratsamt Straubing-Bogen ein.

Nachdem am 1. März die Unterlagen eingereicht wurden, ist die Prüfung durch Fairtrade Deutschland nun positiv abgeschlossen. „Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass die Bewerbung vom Landkreis Straubing-Bogen soeben durch unser oberstes Prüfgremium erfolgreich bestätigt wurde“, heißt es im Schreiben von Fairtrade Deutschland wörtlich.

Die Freude beim zuständigen Sachgebietsleiter und Koordinator Klaus Achatz und bei Landrat Josef Laumer war natürlich entsprechend groß: „Wir wollen damit ein Zeichen für Solidarität setzen und mit unseren Möglichkeiten dafür sorgen, dass wir die Welt vielleicht ein kleines bisschen besser machen können“, so Landrat Josef Laumer, der in diesem Zusammenhang auch die Förderung regionaler Produkte zum Thema machen will. „Fairtrade und regionale Vermarktung dürfen sich nicht ausschließen, sondern sollen sich ergänzen.“

Klaus Achatz blickte auf arbeitsreiche Wochen zurück, denn es galt zunächst einmal die Voraussetzungen für einen Fairtrade-Landkreis zu erfüllen, diese Unterlagen zusammenzustellen und an TransFair e.V. zur Prüfung einzureichen. Insgesamt sieben Vereine, Kirchen, Schulen und Gemeinden, 33 Einzelhandelsgeschäfte und 11 Gastronomiebetriebe unterstützen derzeit die Bemühungen des Landkreises. „Es fanden auch vier Sitzungen der Steuerungsgruppe statt, um den Fairtrade-Landkreis auf den Weg zu bringen. Hier haben gerade auch die beiden Sprecherinnen Anita Karl und Maria Birkeneder hervorragende Arbeit geleistet und immer wieder neue Ideen eingebracht“, erläutert Klaus Achatz, der sich auch bei allen beteiligten Unterstützern für deren Engagement bedankt. „Ohne diese Hilfe und Gemeinschaftsleistung wäre das natürlich nicht zu schaffen gewesen.“

Die offizielle Auszeichnung mit Übergabe der Bestätigungsurkunde durch Fairtrade Deutschland wird nach Pfingsten im Rahmen einer kleinen Auszeichnungsfeier stattfinden, zu der auch alle Unterstützer und Mitglieder der Steuerungsgruppe eingeladen werden. „Ein Termin dafür steht aber noch nicht fest“, so Klaus Achatz. „Die Steuerungsgruppe trifft sich am Montag, 20. Mai, um den Termin festzulegen und Vorbereitungen zu treffen.“

Auch nach Erfüllung der Kriterien und der Verleihung des Titels „Fairtrade-Landkreis Straubing-Bogen“ sind interessierte Handelsgeschäfte und Gastronomiebetriebe aber jederzeit als „Neulinge“ willkommen. „Wir wollen das Projekt ja auch mit Leben füllen und so viele Menschen wie möglich ins Boot holen“, hofft Klaus Achatz auf weitere Unterstützer. „Und die Vorgaben von zum Beispiel mindestens zwei Fairtrade-Produkten, die in einem Geschäft verkauft bzw. in einem Gastronomiebetrieb angeboten werden müssen, sind sicher zu erfüllen.“

Der Titel für einen Fairtrade-Landkreis (oder eine Fairtrade-Stadt) wird immer für zwei Jahre vergeben, danach erfolgt eine Überprüfung, ob die Kriterien weiterhin erfüllt werden.

Kategorien: Landratsamt, Social Media