Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Kreishaushalt 2020 einstimmig verabschiedet

30.03.2020 Volumen von 112,7 Millionen Euro

Landkreisinformation.PNG

Etwas ungewöhnlich war die Verabschiedung des Kreishaushalts 2020. Der Kreistag kam in verkleinerter Form zusammen, die Anträge der Verwaltung wurden angenommen, jene der Fraktionen zurückgestellt. So konnte in Zeiten von Corona schnell und einstimmig abgestimmt werden.

Für Kreiskämmerin Silke Raml wichtig, denn durch den verabschiedeten Haushalt bleibt der Landkreis handlungsfähig und es können Investitionen getätigt werden. 112,7 Millionen Euro beträgt der Haushalt. Dies ist der dritthöchste Haushalt in der Geschichte des Landkreises, aber deutlich weniger als im Rekord-Vorjahr 2019, wo es mit Nachtragshaushalt 125,0 Millionen waren. „Es geht nicht um immer neue Rekorde, sondern um solide Finanzen“, so Landrat Josef Laumer. „Zumal wir auch weiterhin in hohem Maße nötige Investitionen tätigen.“ Im Tiefbau werden knapp 4,2 Millionen Euro investiert, im Hochbau rund 5,2 Millionen. Der Schuldenstand bleibt bei rund 3,5 Millionen Euro, noch 2012 betrug dieser 12,5 Millionen. Eine Netto-Neuverschuldung ist nicht nötig: Es erfolgt eine Kreditaufnahmen von 700.000 Euro, eine ähnliche Summe wird getilgt. Ausgeglichen wird der Haushalt mit einer Rücklagenentnahme.

In Zeiten von Corona ist aber schon heute klar, dass der Haushalt im Verlaufe des Jahres wohl noch eine Nachbesserung erfahren wird, da die daraus resultierenden Folgen heute noch nicht abschätzbar sind.

Kategorien: Landratsamt, Politik