Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

„Ich komme nächstes Jahr wieder“

20.11.2019 Kindermitbringtag im Landratsamt mit Naturpädagogik und Brandschutzerziehung

Kindermitbringtag 029.JPG

Da staunten die Besucherinnen und Besucher des Landratsamtes am Mittwochvormittag nicht schlecht: Im Büro des Landrats saßen nämlich pünktlich um 8 Uhr 20 Kinder im Alter zwischen 3 und 14 Jahren.

Der schulfreie Buß- und Bettag bedeutete nämlich für die Beschäftigten des Landratsamtes wieder den Kindermitbringtag. Mama und Papa konnten ihren Nachwuchs wieder mit zur Arbeit bringen, wo die Gleichstellungsbeauftragte Sylvia Omasmeier und der Personalratsvorsitzende Alexander Penzkofer für eine Betreuung bis zum Mittag sorgten.

Ein Großteil der Jungs und Mädels war Landrat Josef Laumer schon aus den Vorjahren bekannt, schließlich war dies bereits der achte Kindermitbringtag am Landratsamt. So stieg Josef Laumer auch gleich in den Small Talk mit seinen Gästen ein und schnell war die Scheu der jungen Gäste überwunden. „Wir zeigen damit, dass wir eine familienfreundliche Behörde sind“, so Josef Laumer, denn nicht selten sorgt der schulfreie Buß- und Bettag bei berufstätigen Eltern für Probleme in der Kinderbetreuung.

Sylvia Omasmeier und Alexander Penzkofer hatten wieder ein buntes Vormittagsprogramm zusammengestellt. Naturpädagoge Stephan Magerl war zu Gast und begeisterte die Kinder mit allerlei Spielen rund um die Natur. Auf lockere Mitmachart wurde so spielerisch viel Wissenswertes transportiert.

Erstmalig wurde von den Brandschutzerziehern des Feuerwehr-Kreisverbandes Straubing-Bogen auch das Brandrauchhaus vorgeführt. Täuschend echt stieg Rauch aus dem Modellhaus auf und binnen Sekunden wurde allen klar, welche Gefahr von Feuer und Rauch in einem Haus ausgehen kann. Die jungen Gäste staunten nicht schlecht, der Effekt war erfüllt. „Das Brandrauchhaus ist ein wichtiger Teil der Brandschutzerziehung. Und es ist ideal, wenn wir an so einem Tag die Betreuung der Kinder mit pädagogischen Themen kombinieren können, wobei der Spaß und der spielerische Effekt nicht zu kurz kommen“, konnte Landrat Josef Laumer nach dem gemeinsamen Mittagessen ein positives Fazit ziehen. Und für die Kinder hatte sich der Vormittag gleich doppelt gelohnt, denn sie durften den Heimweg mit Mama oder Papa mit einem kleinen Geschenk antreten. Kein Wunder, dass man bei der Verabschiedung den Satz „Ich komme nächstes Jahr wieder“ sehr häufig hören konnte.

Kategorien: Landratsamt, Social Media