Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Projekt „Mein MINT Praktikum" geht in die 2. Runde

26.11.2019 Aufruf an Ausbildungsbetriebe in der Region

Werkzeug_pexels.jpg

Die MINT-Region Straubing-Bogen will Schulen und Unternehmen beim Thema Betriebspraktikum unterstützen und noch besser vernetzen. Gemeinsam mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Experten für die Region, Herrn Reinhold Karl, und der Kreishandwerkerschaft Donau-Wald wurde dazu das Projekt „Mein MINT-Praktikum“ entwickelt, das den Schulen regional spezifische Informationen über Praktikumsstellen zur Verfügung stellt. In diesem Schuljahr nehmen die MS Bogen, MS Rain, MS Rattenberg, MS Straßkirchen, MS Straubing-Ittling, MS St. Josef Straubing und das Institut für Hören und Sprache an dem Projekt teil. Unternehmen, die an diesen Schulen Praktikumsplätze im MINT-Bereich anbieten möchten, sind eingeladen, sich bis zum 18. Dezember 2019 bei der MINT-Managerin Frau Carolin Riepl zu melden (Tel: 09421/944-61166, wifoe@straubing.de) Die Teilnahmeunterlagen sind auch direkt auf der Website der MINT-Region abrufbar unter: http://www.straubing.de/de/wirtschaft-und-wissenschaft/themen_projekte/mint-region/

„Unser Projekt bietet Ausbildungsbetrieben eine Plattform, sich ohne großen finanziellen oder personellen Aufwand an den Schulen in ihrer Umgebung zu präsentieren. Die Schülerinnen und Schüler wollen wir motivieren, ein Praktikum in einem technischen Ausbildungsberuf zu absolvieren.“ erläutert Carolin Riepl die Ziele von „Mein MINT-Praktikum“. Das Verfahren ist regional spezifisch und individuell auf die Schulen zugeschnitten. Die Betriebe erhalten vorab die Termine der Praktikumswochen und können sich so gezielt auf die Praktikanten einstellen. Die Informationen über die verfügbaren Praktikumsstellen werden direkt an die Schulen weitergegeben.

Das Betriebspraktikum an den Mittelschulen ist ein zentrales Instrument der Berufsorientierung. Die Schülerinnen und Schüler können herausfinden, welcher Beruf zu ihnen passt und das Praktikum nutzen, um sich potenziellen Arbeitgebern persönlich vorzustellen. Das gleiche gilt umgekehrt für die Unternehmen.  Viele Auszubildende geben an, dass für sie vor allem die konkrete Erfahrung im Betrieb ausschlaggebend war für ihre Berufswahl. In der 8. Klasse der Mittelschule sind mindestens zwei Wochen Betriebspraktikum Pflicht, die Schulen können dies auf bis zu sechs Wochen ausweiten.

Foto: pexels.com

Kategorien: Landratsamt, Wirtschaft