Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Ein kostenloses Outdoor-Fitnessstudio für alle Generationen

Multiplikatorenschulung.jpg

31.07.2019 Mulitplikatorenschulung im Bewegungspark Rain

Acht Bewegungsparcours in sechs Gemeinden des Landkreises Straubing-Bogen mit einem Fördervolumen von 308.000 Euro entstanden im Rahmen des LEADER-Förderprojektes „Bewegtes Niederbayern“ in der aktuellen Förderperiode. Im Bewegungsparcours in Rain fand am Sonntag die 12. Multiplikatorenschulung niederbayernweit im Jahr 2019 statt.

„Unser Ansinnen ist es, für jeden und für jede Altersgruppe das passende Angebot in den Bewegungsparcours zu haben“, erklärt Eugen Hohenwarter, der gemeinsam mit seiner Frau Eva-Maria die Mulitplikatorenschulungen durchführt. „Dafür muss man wissen, was man mit den Geräten alles machen kann. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, viel mehr als mancher auf den ersten Blick meint. Und das wollen wir den Multiplikatoren bei den Schulungen mit auf den Weg geben.“

Die Teilnehmer erfuhren so in Theorie und Praxis eine ganze Menge Wissenswertes: Methodik und Didaktik, sowie Sicherheits- und Unfallpräventionsmaßnahmen wurden im Schulungsraum erläutert und in der Praxis ging es dann um das Mobilisieren und Aufwärmen, Variationen am Parcours um für Abwechslung zu sorgen und um gezielte Übungen bzw. Geräte für Senioren, Erwachsene, Kinder und Gruppen.

Die Geschulten waren jedenfalls begeistert. „Ich will die Begeisterung weitergeben, z.B. an Schulen und Kindergärten. Denn das Ganze soll ja nachhaltig sein und jeder soll länger etwas davon haben“, meinte beispielsweise Siegfried Degenhart, der aus Metten im Landkreis Deggendorf angereist war. Petra Wirth aus Mallersdorf-Pfaffenberg bezeichnete sich gar als Wiederholungstäterin. „Bei uns wird der Bewegungspark sehr gut angenommen, es gibt sogar eine spezielle Stunde für Senioren.“

Dass die Abschlussveranstaltung der Multiplikatorenschulungen in diesem Jahr in Rain stattfand, war alles andere als Zufall. Denn der fitalPARCOURS in Rain zählt zu den am besten bewerteten in ganz Niederbayern. „Er ist definitiv einer der schönsten in der Region“, lobt Eva-Maria Hohenwarter.

Worte, die Bürgermeisterin Anita Bogner natürlich gerne hört. „Wir haben uns vorher schon gefragt, ob es auch angenommen wird. Aber wir sind mit der Resonanz wirklich sehr zufrieden, die Bürger sind begeistert.“ Das freilich komme auch nicht von ungefähr. „Wir haben uns gut überlegt, welche Geräte wir nehmen wollen und dann zusätzlich außerhalb der Förderung auch noch eine Tischtennisplatte, Kinderspielzeug und Bänke angeschafft.“ So ist aus dem Park eine echte Stätte der Begegnung geworden. „Ein Vorzeigeprojekt“, wie auch Josefine Hilmer, Geschäftsführerin des Regionalentwicklungsvereins und LAG-Managerin, anmerkt. „Ohne deren Unterstützung wären wir gar nicht hier“, betonte Anita Bogner das Engagement von Josefine Hilmer bei der LEADER-Förderung.

„Wir wollen Spaß vermitteln und etwas entzünden – damit in etwas passiert und sich in Niederbayern in den fitalPARCOURS etwas bewegt“, gab Eugen Hohenwarter zu Beginn der Veranstaltung als Ziel aus. Dass er dies am Ende erreicht hat, wurde schon alleine dadurch deutlich, dass Anita Bogner während des Tages meinte: „Ich fahre jetzt heim und hole meine Turnschuhe.“

Foto: Die Teilnehmer an der Multiplikatorenschulung gemeinsam mit dem Ehepaar Hohenwarter (ganz links), Josefine Hilmer (Geschäftsführerin Regionalentwicklungsverein, 3. von links) und Rainer Bürgermeisterin Anita Bogner (2. von rechts).

Kategorien: Landratsamt, Freizeit, Social Media, Regionalentwicklungsverein