Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Asphaltierungsarbeiten auf der St 2125, Ortsdurchfahrt Kirchroth

02.05.2019 Staatsstraße ab 02. Mai für fünf Wochen gesperrt

Verkehrsmeldung.PNG

Am 2. Mai beginnen Sanierungsarbeiten auf der Staatsstraße 2125 zwischen Kirchroth und Oberzeitldorn (Lkr. Straubing-Bogen). Dafür wird die Staatsstraße 2125 für etwa fünf Wochen voll gesperrt. Der Verkehr wird über die Ortschaften Saulburg - Obermiethnach - Hofdorf im Zug der Staatsstraße 2148 und der Kreisstraße 28 umgeleitet.

Die Staatsstraße 2125 ist eine wichtige Staatsstraße im Landkreis Straubing-Bogen und mit durchschnittlich 3.575 Fahrzeugen pro Tag gut frequentiert. Die Asphaltschichten zwischen Kirchroth und Oberzeitldorn wurden zuletzt vor über 25 Jahren erneuert und sind in Folge der Belastungen am Ende ihrer Nutzungsdauer. Die Straße weist Risse und Schlaglöcher auf, die es nun zu sanieren gilt, um die Staatsstraße für die nächsten Jahre wieder verkehrstauglich zu machen.

In der geplanten Sanierungszeit von fünf Wochen werden zunächst die Verkehrsinseln der Ortseinfahrten St 2125 / St 2148 und SR 64 / St 2148 in Kirchroth modernisiert. Danach wird die oberste Asphaltschicht abgefräst und durch neuen Asphalt ersetzt. Abschließend wird wieder eine hochwertige Markierung mit hoher Nachtsichtbarkeit aufgebracht.

Für die Bauarbeiten muss die Staatsstraße zwischen 02. Mai und 07. Juni voll gesperrt werden. Die Vollsperrung ist in vier Phasen unterteilt, da nur so die Vorarbeiten unter Einhaltung des Arbeitsschutzes durchgeführt werden können und die Fahrbahn schnell und ohne Fugen asphaltiert werden kann. In der 1. Phase wird die „Regensburger Straße“ in Kirchroth bis einschließlich der „Hauptstraße“ in Oberzeitldorn gesperrt. Die 2. Phase beinhaltet die Sperrung von der südlichen Ortseinfahrt Kirchroth beim Netto-Markt über die „Bernauer Straße“ bis zur „Regensburger Straße“. Die 3. Phase umfasst die Sperrung der Ortseinfahrt Kirchroth bei der Freiwilligen Feuerwehr über die „Dekan-Seitz-Straße“ bis zur „Regensburger Straße“. Dabei werden die Vollsperrungen der 1. und 2. Phase bzw. der 1. und 3. Phase zeitgleich durchgeführt (Dauer in etwa jeweils eine Woche). Über die Verkehrsführung der 4. Phase, die die Vollsperrung der „Regensburger Straße“, „Dekan-Seitz-Straße“, „Bernauer Straße“ und die „Hauptstraße“ in Oberzeitldorn beinhaltet, wird zum Abschluss nochmals gesondert informiert, da diese die kompletten Asphaltierungsarbeiten der Ortsdurchfahrten Kirchroth und Oberzeitldorn umfasst. Der Anliegerverkehr ist trotz allem möglich.

Die Umleitung erfolgt ohne einen nennenswerten Umweg über die gut ausgebaute Staatsstraße 2148 bzw. die Kreisstraße 28, die über die Ortschaften Saulburg, Krumbach, Obermiethnach, Leiten, Pillnach und Hofdorf führen.

Das Staatliche Bauamt Passau bittet dringend alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung der Sperrzeit und Benutzung der ausgeschilderten Umleitungsstrecke. Damit können Behinderungen und Beeinträchtigungen minimiert werden.

Kategorien: Landratsamt, Verkehr, Social Media