Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

"Entscheidend ist der Wille der Auszubildenden"

Ausbildungspreis Inklusion.JPG

15.11.2018 Ausbildungspreis Inklusion nachträglich an die Metzgerei Rainer aus Haibach übergeben

Da die Vertreter der Metzgerei Rainer aus Haibach bei der offiziellen Verleihung des Ausbildungspreises des Landkreises Straubing-Bogen (Kategorie Inklusion) aufgrund beruflicher Verpflichtungen in Berlin und Krankheit verhindert waren, wurde Alois Rainer und seinem Sohn Markus der Preis nun mit etwas Verspätung im Büro von Landrat Josef Laumer übergeben. 

„Wir freuen uns sehr darüber“, so Alois Rainer. „Der Preis wird rotierend in unseren vier Betrieben ausgestellt werden. Der Hauptanteil an der Auszeichnung gebührt aber meinem Sohn Markus, der sich sehr um die Ausbildung der jungen Menschen verdient gemacht hat.“

Der Ausbildungspreis Inklusion wird seit 2014 vom Landkreis vergeben und ergänzt seither die anderen beiden Ausbildungspreise, die es seit 2007 gibt. „Wir möchten damit Betriebe hervorheben, die sich besonders Auszubildenden annehmen, die aufgrund von Einschränkungen einer besonderen Betreuung bedürfen“, erläutert Landrat Josef Laumer. „Mit vier Auszubildenden in diesem Bereich in den letzten Jahren hat die Metzgerei Rainer hier sehr gute Arbeit geleistet.“

Für Markus Rainer ist vor allem der Wille der Auszubildenden entscheidend: „Wenn die Leute mitmachen, dann merkt man auch, dass das eigene Engagement Früchte trägt.“

Foto: Klaus Achatz (Sachgebietsleiter Wirtschaft, Umwelt, Verkehr am Landratsamt), Regierungsrätin Julia Wasmeier (Abteilungsleiterin Wirtschaft, Umwelt, Verkehr am Landratsamt), Markus Rainer, Alois Rainer, Landrat Josef Laumer und Wirtschaftsreferent Martin Köck (von links) bei der nachträglichen Übergabe des Ausbildungspreises Inklusion im Büro des Landrats.

Kategorien: Landratsamt, Wirtschaft, Social Media