Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Die letzte Fahrt nach 47 Jahren

24.07.2019 Josef Rieger zieht sich aus Altersgründen aus der Schülerbeförderung zurück: Bisheriger freigestellter Schulbusverkehr wird zu einer ÖPNV-Linie

Verabschiedung Rieger 002.JPG

Der letzte Schultag am Freitag bedeutet für Josef Rieger nicht nur seinen letzten Arbeitstag im Schuljahr 2018/19. Für den 71-Jährigen vom gleichnamigen Verkehrsunternehmen aus Bernried im Landkreis Deggendorf wird es auch seine letzte Fahrt überhaupt sein.

Bereits seit 47 Jahren transportiert er für den Landkreis Straubing-Bogen im Rahmen des freigestellten Schulbusverkehrs Schüler zu weiterführenden Schulen aus den Ortschaften im Gebiet zwischen Bernried, Schwarzach und Niederwinkling nach Niederwinkling zu den öffentlichen Linien 16 und 33 und zurück. Nun zieht er sich aus Altersgründen zurück und wird den Verkehr nicht mehr weiterbetreiben. „Wir verlieren einen verlässlichen und überaus kompetenten Vertragspartner in der Schülerbeförderung, wenngleich wir die persönlichen Beweggründe natürlich verstehen“, so Brigitte Tschimmel, zuständige Sachgebietsleiterin des Landratsamtes Straubing-Bogen.

Zur Verabschiedung hatte Landrat Josef Laumer das Ehepaar Rieger ins Landratsamt eingeladen. „Wir wollen damit Danke schön sagen für diese lange Zeit. Denn Sie hatten damit auch eine große Verantwortung für junge Menschen. Es gab nie irgendwelche Beschwerden, was nicht immer selbstverständlich ist. Und es ist auch nie etwas passiert.“

Vor Josef Rieger war bereits sein Vater im Schulbusverkehr tätig, ehe vor 47 Jahren dann die Übernahme durch den Sohn stattfand. „Wir sind ein reines Familienunternehmen mit drei Kleinbussen, die neben mir noch von meiner Frau und der Frau meines Cousins gesteuert werden“, erklärte Josef Rieger. Probleme mit Schülern gab es eigentlich nie. „Ich konnte damit recht gut umgehen“, schmunzelt er. Mittlerweile hat er drei Generationen von Schulkindern befördert. „Von der ersten Generation habe ich zuletzt schon die Enkel gefahren“, lacht er.

Zum neuen Schuljahr wird der freigestellte Schulbusverkehr in diesem Bereich in eine ÖPNV-Buslinie (Linie 52) umgewandelt. Dies beschloss der Kreisausschuss am vergangenen Montag. „Es ändert sich also für die Eltern und Schüler nicht allzu viel“, sagt Brigitte Tschimmel, die bereits entsprechende Nachfragen erhalten hat. „Wir werden aber alle Betroffenen in den kommenden Wochen auch noch gesondert informieren. Wir mussten jetzt aber erst die Entscheidung des Kreisausschusses abwarten, ehe wir nun rechtzeitig vor Beginn des neuen Schuljahres die Informationsschreiben versenden können.“

Foto: Landrat Josef Laumer (links) verabschiedet im Beisein von Brigitte Tschimmel (rechts, Leiterin Sachgebiet Soziale Sicherung, ÖPNV) Josef Rieger (in Begleitung seiner Ehefrau) mit einem Geschenk und einem Dankesschreiben.

Kategorien: Landratsamt, Verkehr, Social Media