Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Positive Nachrichten im Tätigkeitsbericht

12.11.2019 Vorstandssitzung des Regionalentwicklungsvereins Straubing-Bogen

Steuerrecht, Datenschutz, E-Government-Gesetz und aktuelle Projekte standen im Mittelpunkt der Vorstandssitzung des Regionalentwicklungsvereins Straubing-Bogen e.V. am Montag im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes.

Zu den immer wieder für Diskussion sorgenden Themen Steuerrecht, Datenschutz und E-Government-Gesetz erhielten die Vorstandsmitglieder Informationen aus erster Hand von Fachleuten. „Denn wir wollen da auf der sicheren Seite sein“, betonte der Vorsitzende des Regionalentwicklungsvereins, Landrat Josef Laumer.

Die Geschäftsführerin des Regionalentwicklungsvereins, Josefine Hilmer, konnte einmal mehr positive Nachrichten im Tätigkeitsbericht vermelden. „Wir konnten die geforderten LEADER-Meilensteine wieder frühzeitig erfüllen.“ Überhaupt befindet sich Niederbayern mit 12,3 Millionen Euro von LEADER bewilligten Fördergeldern auf Platz eins in ganz Bayern. LEADER ist ein Förderprogramm der EU zur Regionalentwicklung in ländlichen Gebieten. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) spielt vor Ort eine zentrale Rolle in der Vorbereitung und Umsetzung der Prozesse. Der Regionalentwicklungsverein nimmt die Rolle der LAG ein.

Positiv auch: Künftig soll es ein spezielles Regionalbudget für die einzelnen ILE´s geben, das bis 100.000 Euro geht (90.000 Euro Förderung plus 10.000 Euro von der ILE selbst). Dies war ein Wunsch der einzelnen LAG`s. Allerdings: „Ganz so einfach und unbürokratisch, wie wir es erhofft hatten, wir die Umsetzung nicht“, sagt Josefine Hilmer. „Es wird schon ein Verwaltungsaufwand für die einzelne ILE.“

Josefine Hilmer stellte auch noch zwei auf den Weg gebrachte Projekte vor: Die Installierung der Beratungsstelle Verbraucherschutz Stadt + Land in Zusammenarbeit mit dem TFZ und CARMEN sowie die geplante Installierung eines Klimaschutzmanagers am Landratsamt Straubing-Bogen.

Kategorien: Landratsamt, Regionalentwicklungsverein