Fabrikationshalle der Firma B+K in Konzell. In der Mitte steht eine Druckmaschine der Firma Vista-Port. Zwei Arbeiter gehen rechts an der Maschine vorbei. Im Inneren der Maschine steht ein weiterer Mitarbeiter, der den nächsten Druckauftrag vorbereitet.
Verwaltungsgebäude der Fa. Sturm bei Nacht mit erleuchteten Fenstern
Das Bild zeigt verschiedene Produkte, welche bei der Firma Wallstabe und Schneider hergestellt werden. Zu sehen sind O-Ringe, Rahmendichtungen, Präzisionsformteile, Gummi-Kunststoff- und Gummi-Metall-Verbundteile und Membrane.
Rechts ist das Firmenlogo der Firma Wallstabe und Schneider zu sehen.
Luftbild des Betriebsgeländes der Firma Max Frank in Leiblfing
Techniker beim Einbau eines Gerätes in ein Flugzeug. Im Vordergrund zwei Männer, die einen Schaltplan betrachten, im Hintergrund ein Techniker, der einen geöffneten Klappe eines Flugzeuges steht.
Rechts im Bild ist das Logo der Firma platziert.
Luftbildaufnahme des Betriebsgeländes der Firma Ingram Micro im Hafen Straubing-Sand.

Bayerisches Unternehmer*innenLab

Das Bayerische Unternehmer*innenLab hat zum Ziel, kleine und mittelständische Unternehmen bei der Bewältigung der aktuellen Corona-Krise und der Anpassung an die sich verändernden Markt- und Umfeldbedingungen zu unterstützen. Eine erste Gruppe von knapp 40 Unternehmer*innen hat sich im Sommer 2020 bereits zusammengefunden, um gemeinsam an Strategien und Konzepten für die Erweiterung bisheriger oder Entwicklung neuer Geschäftsmodelle zu arbeiten. Das Netzwerk soll um eine weitere Projektgruppe erweitert werden und ebenfalls eine bayernweite, branchenübergreifende und interdisziplinäre Zusammenarbeit in einem vertrauensgeschützten Rahmen zwischen gleichgesinnten Unternehmerinnen und Unternehmern – unterstützt durch erfahrene Moderatoren, Coaches sowie Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft – ermöglichen, um gemeinsam neue Ideen und Lösungsansätze zu erarbeiten und umzusetzen.

Die Corona-Pandemie und die sich ständig und immer schneller verändernden Markt- und Umfeld stellen für viele Unternehmen einen enorme Herausforderung dar. Um diese erfolgreich bewältigen zu können, gilt es, die Chancen und Risiken systematisch und damit frühzeitig zu erkennen und gezielte Maßnahmen und innovative Wege zu initiieren. 

Das Bayerische Unternehmer*innenLab setzt hier an und möchte mittelständische Unternehmen unterstützen, das Unternehmen sicher auf Kurs zu halten. Eine erste Gruppe aus 40 Unternehmen hat sich im Sommer 2020 bereits zusammengefunden. Nun soll das Netzwerk um eine weitere Projektgruppe aus gleichgesinnten Unternehmerinnen und Unternehmern verschiedener Branchen, Regionen und Unternehmensgrößen erweitert werden. Ziel ist es, in einem vertrauensgeschützten Rahmen gemeinsam Erfahrungen auszutauschen und erprobte Lösungsansätze und Ideen zu erarbeiten und zu bewerten.

Das Netzwerk unterstützt Sie durch erfahrene Moderatoren und Coaches sowie Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft von der Problemanalyse, über die Entwicklung von Ideen und Lösungsansätzen bis zur Umsetzung im Unternehmen. Inhaltlich richtet es sich dabei an Ihren individuellen Themen und Bedarfen aus. Das auf Online-Veranstaltungen ausgelegte Unternehmer*innenLab bietet dabei folgende Leistungen:

  • Unternehmerforum als zentrale Austauschplattform mit anderen Unternehmerinnen und Unternehmern
  • Unternehmer-Workshops zur Entwicklung neuer Ideen und Strategien
  • Expertenvorträge zur Wissensvermittlung
  • Themen-Werkstätten zur Vertiefung Ihres Wissens und zur Umsetzung Ihrer Ideen
  • Unternehmer-Coaching zur Unterstützung bei der individuellen Umsetzung.

 

Die Förderung erfolgt durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS). Das Projekt startet im Januar 2021. Weitere Informationen zum Projekt und zur Anmeldung erhalten Sie in der beigefügten Projektinformation, unter www.unternehmerinnenlab.de oder direkt bei der Projekt durchführenden IFGE Gesellschaft für Innovationsforschung und Beratung mbH, Stephan Rauchmann, Tel.: 030 – 20 65 81 50, s.rauchmann@ifge-berlin.de.