Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Ein Urgestein verabschiedet sich

IMG_6809.JPG

30.06.2017 Nach 48 Jahren letzter Arbeitstag für Susanne Justl im Landratsamt Straubing-Bogen

Am Landratsamt Straubing-Bogen ging am Freitag eine Ära zu Ende. Nach 48 Dienstjahren am Landratsamt endete nämlich am 30. Juni die Dienstzeit von Susanne Justl. „Man kann ohne Übertreibung sagen, dass sich ein Urgestein bei uns verabschiedet hat“, so Landrat Josef Laumer.

Seit 1969 war Susanne Justl am Landratsamt tätig, erst in der Hauptverwaltung und Personalverwaltung und seit 1973 – mit kleinen Unterbrechungen wegen Mutterschaft - im Vorzimmer des jeweiligen Landrats. Bei ihrem Eintritt 1969 kostete die Mass Bier auf dem Gäubodenvolksfest noch 2,20 DM, der Liter Normalbenzin 58,2 Pfennig und Neil Armstrong betrat gerade als erster Mensch den Mond.

„Nach so vielen Dienstjahren ist es nicht ganz leicht, weil das Landratsamt für mich eine zweite Heimat geworden ist“, fiel der Verwaltungsangestellten der Abschied nicht leicht. Auch für viele Mitarbeiter war es ein durchaus tränenreicher Freitag. „Frau Justl war eine Institution im Haus“, weiß auch Landrat Laumer.

Als Hüterin über den Terminkalender ihrer Chefs hatte Susanne Justl gerade früher einen legendären Ruf im Landratsamt als „Beschützerin“ des Landrates. So mancher hat gar extra nachgefragt, wann sie nicht im Zimmer ist, um leichter zum Landrat durchzukommen. Lachend meint sie dazu: „Das stimmt, dass mir das im Haus nachgesagt wurde, aber so schlimm habe ich es eigentlich nicht empfunden.“

Nun bleibt der Dreifach-Oma noch mehr Zeit für ihre Enkel, wobei man sie schon in der Vergangenheit immer wieder selbst im Bällebad gesehen hat. Auch der Wunsch von einer Reise nach Lourdes lässt sich nun im Ruhestand vielleicht in die Realität umsetzen.

Dass sie im Landratsamt vermisst werden wird, steht außer Frage – und das ganz sicher nicht in erster Linie deshalb, weil sie immer Auskunft geben konnte über die aktuellsten Schnäppchen der Region. „Ich habe auf jeden Fall meine Arbeit immer gerne gemacht und bin bis zum letzten Tag sehr gerne in die Arbeit gegangen.“ Neben dem aktuellen Landrat Josef Laumer war sie auch bei den früheren Landräten Alfred Reisinger, Ingo Weiß und Xaver Hafner die gute Seele im Vorzimmer und vertretungsweise sogar noch bei Anton Wild im damaligen Landkreis Straubing vor der Gebietsreform, als auch die Landkreise Mallersdorf und Bogen noch eigenständig waren.

Bild: Stellvertretender Landrat Franz Xaver Stierstorfer, Landrat Josef Laumer, ehemalige Stellvertretende Landrätin Christa Heisinger, Susanne Justl, Altlandrat Ingo Weiß, Altlandrat Alfred Reisinger, Stellvertretender Landrat Franz Xaver Eckl (von links) bei der Verabschiedung.

Kategorien: Landratsamt