Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Gute und konstruktive Zusammenarbeit

24.02.2021 Bisheriger Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Niederbayern zum Abschiedsbesuch bei Landrat Josef Laumer

Verabschiedung Josef Reidl.jpg

Auf Abschiedstour bei den Landrätinnen und Landräten der Region befindet sich derzeit Josef Reidl. Der Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Niederbayern in Landau an der Isar geht zum 1. März 2021 in Ruhestand und traf sich im Landratsamt Straubing-Bogen auch mit Straubing-Bogens Landrat Josef Laumer zum Abschiedsgespräch.

Seit 2019 war Reidl Amtsleiter als Nachfolger des nach München gewechselten Roland Spiller. Zuvor war der in Dorn bei Waldkirchen geborene Reidl stellvertretender Amtsleiter seit 2011. „Zum Landkreis Straubing-Bogen habe ich schon lange beste Verbindungen, weil ich seit 2008 als Abteilungsleiter für den Landkreis zuständig war“, so Reidl. 53 Projekte der ländlichen Entwicklung laufen derzeit im Landkreis, die Investitionssumme in den Jahren 2016 bis 2020 lag bei 16,7 Millionen Euro, die Förderungssumme in dieser Zeit bei 12,7 Millionen Euro.

„Mir hat die Arbeit immer sehr viel Spaß gemacht, weil man konstruktiv gestalten konnte“, blickte Reidl auf seine 41-jährige Berufslaufbahn zurück. „Gerade in unserem Amt musste man sich auch immer an die Anforderungen der Zeit anpassen.“

Landrat Josef Laumer hob die gute und konstruktive Zusammenarbeit hervor und verwies auch auf die Entwicklung des Amtes für Ländliche Entwicklung. „Respekt für diese Arbeit, denn die Heraus- und Anforderungen wurden immer wieder geändert. Gerade in den letzten Jahren gab es zahlreiche neue Entwicklungen.“

Zum Abschied überreichte Landrat Laumer einen Bildband. Der Nachfolger von Josef Reidl wird am Donnerstag vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium per Pressemitteilung vorgestellt werden.

Foto: Landrat Josef Laumer (links) und Josef Reidl bei der Verabschiedung im Büro des Landrats.

Kategorien: Landratsamt, Politik