Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

„Eine enge und unkomplizierte Zusammenarbeit“

28.06.2021 Der neue Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Straubing, Josef Eckl, stellt sich im Landratsamt vor

Antrittsbesuch Josef Eckl.jpg

Seit 1. Juni ist Josef Eckl neuer Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Straubing als Nachfolger von Annette Haberl (Wechsel als Leiterin der Kriminalpolizeiinspektion Straubing). Gemeinsam mit Polizeipräsident Manfred Jahn stellte er sich nun bei Landrat Josef Laumer im Landratsamt Straubing-Bogen vor.

„Josef Eckl ist ein Polizist, der es von der Pike auf gelernt hat“, so Landrat Josef Laumer, dem der 50-Jährige aus seiner früheren beruflichen Tätigkeit bei der Polizei bestens bekannt ist. „Die Polizeiinspektion Straubing, zu der auch die Polizeistation Mallersdorf-Pfaffenberg gehört, ist eine der größten in Niederbayern. Gerade auch die kleineren Stationen wie Mallersdorf-Pfaffenberg sind wichtig für das Sicherheitsgefühl der Bürger.“ Die Polizeiinspektion Straubing mit der Polizeistation Mallersdorf-Pfaffenburg ist für über 100.000 Bürgerinnen und Bürger in der kreisfreien Stadt Straubing und dem südlichen Landkreisteil zuständig.

Der im Landkreis Straubing-Bogen aufgewachsene und wohnhafte Eckl war zuletzt mehr als vier Jahre Leiter des Präsidialbüros mit Pressestelle und begann seine dienstliche Laufbahn 1991 bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei.

„Mein großes Ziel ist eine enge und unkomplizierte Zusammenarbeit“, betonte Eckl beim Antrittsbesuch, zu dem Landrat Josef Laumer auch die Abteilungsleiter des Landratsamtes geladen hatte. „Denn es gibt immer wieder Überschneidungen in vielen Bereichen, ganz egal ob es sich um das Umweltrecht, Ausländeramt, Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Verkehrswesen, ÖPNV, Veterinärwesen oder Jugendamt handelt. Deshalb ist es mir wichtig, dass sich die handelnden Personen persönlich kennen“, erläuterte der Landrat, der auf die gute Zusammenarbeit mit den Stellen der Polizei verweisen konnte. Auch Polizeipräsident Manfred Jahn betonte die allgemein niederbayernweit sehr positive Zusammenarbeit. „Ich habe es noch nie gehört, dass irgendetwas nicht funktioniert oder nicht passt.“

Sicher, dass dies auch in Zukunft so sein wird, waren sich alle Beteiligten, wobei Landrat Josef Laumer auch auf die hervorragenden Zahlen in der Kriminalstatistik für den Landkreis Straubing-Bogen verwies, der in der Kategorie Sicherheit beim Deutschland-Ranking des FOCUS im Jahr 2018 sogar eine Urkunde als eine der besten Städte und Regionen erhielt. „Sicherheit ist auch ein Standortfaktor“, so der Landrat. „Dieses individuelle Sicherheitsgefühl sorgt auch dafür, dass Menschen gerne in unsere Region ziehen und es ist ein Ergebnis der hervorragenden Arbeit unserer Polizei.“

Foto: Polizeipräsident Manfred Jahn, Polizeioberrat Josef Eckl, Regierungsrat Moritz Seissler, Landrat Josef Laumer, Regierungsrat Andreas Käser und Regierungsdirektorin Stephanie Aumer (von links) vor dem Landratsamt Straubing-Bogen.

Kategorien: Landratsamt, Politik