Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Antrittsbesuch und Erfahrungsaustausch

15.03.2021 Der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Niederbayern, Peter Brendel, im Gespräch mit Landrat Josef Laumer

Antrittsbesuch Ministerialbeauftragter Brendel.JPG

Seit September 2020 ist Leitender Oberstudiendirektor Peter Brendel neuer Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in Niederbayern. Der vormalige Schulleiter des Gymnasiums Pfarrkirchen traf sich nun im Landratsamt Straubing-Bogen mit Landrat Josef Laumer zu einem Antrittsbesuch und einem Erfahrungsaustausch. Mit den Gymnasien in Mallersdorf-Pfaffenberg (Burkhart-Gymnasium) und in Bogen (Veit-Höser-Gymnasium) gibt es nämlich auch im Landkreis zwei Bildungseinrichtungen, die in die Ägide von Peter Brendel fallen.

Nach dem Studium (Deutsch, Geschichte, Sozialkunde) und dem Referendariat unterrichtete Peter Brendel am Gymnasium Tegernsee. Von 2000 bis 2004 war er als Mitarbeiter an das Kultusministerium abgeordnet und wirkte seit 2004 als Schulleiter des Gymnasiums in Pfarrkirchen. Über seine Tätigkeit als Leiter des einzigen bayerischen Unternehmergymnasiums hinaus gab er u.a. als Sprecher der Arbeitsgemeinschaft öffentlicher Heimschulen und als Mitglied der Steuergruppe des Schulversuchs Mittelstufe-PLUS dem bayerischen Gymnasium insgesamt wertvolle Impulse.

„Die derzeitige Situation stellt gerade auch die Lehrerinnen und Lehrer vor große Herausforderungen“, so Landrat Josef Laumer. „Der Wechsel zwischen Präsenz-, Wechsel- und Distanzunterricht ist nicht einfach zu meistern. Meinen höchsten Respekt dafür an alle Lehrerinnen und Lehrer.“

Dass die Corona-Situation derzeit in vielerlei Hinsicht ein prägendes Thema an den Schulen ist, machte auch der Ministerialbeauftragte deutlich. Die Rückkehr in den Präsenz- und Wechselunterricht sei aktuell aufgrund des Infektionsgeschehens noch nicht überall in Niederbayern möglich. „Für den Übertritt ans Gymnasium brauchen sich Eltern und Schüler aus den Grundschulen aber keine Sorgen machen. Unsere Lehrer werden auf die neuen Fünftklässler entsprechend Rücksicht nehmen.“ Die Übertrittsquoten seien schon 2020 – nach dem ersten Lockdown – stabil geblieben, im Landkreis bei 36 Prozent.

Ein Thema waren auch die Schülerzahlen allgemein und was dies für die Landkreisgymnasien bedeute. „An beiden Schulen wird hervorragende Arbeit geleistet“, betonte Landrat Josef Laumer auch mit Verweis auf die zahlreichen Schüler aus dem Landkreis Regensburg (Schierling, Aufhausen, Pfakofen), die das Burkhart-Gymnasium besuchen. Weitere Unterstützung sagte der Landrat auch in Sachen digitale Ausstattung zu. „Wie geht es nach der Pandemie in Sachen digitaler Infrastruktur und Geräte weiter? Das sind drängende und zentrale Fragen“, so Peter Brendel. „Beide Landkreis-Gymnasium sind bereits mit WLAN ausgestattet, aber die Schulen brauchen noch mehr Support bei den Geräten, weil dort natürlich immer wieder vielfältige Arbeiten anfallen.“ Josef Laumer verwies auf die IT-Unterstützung aus dem Landratsamt, „denn wir waren als einer der ersten Landkreise ein Vorreiter, der für die Landkreisschulen eine eigene IT-Kraft abstellte und wir haben dieses Personal auch ausgebaut. Wir bemühen uns auch in Zukunft hier den gestiegenen Anforderungen Rechnung zu tragen.“ 

Foto: Ltd. OStD Peter Brendel (links) im Büro von Landrat Josef Laumer.

Kategorien: Landratsamt, Politik