Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Als erstes Geschäft in Niederbayern

Kirchroths Bürgermeister Josef Wallner, Stellvertretende Marktleiterin Denise Irmer, Marktleiterin Susanne Schindler, Inhaberin Iris Haslbeck, HBE-Bezirksgeschäftsführer Josef Kellermann, Bernhard Himmelstoß (Verkaufsleiter Edeka Bayern), Inhaber Josef Haslbeck, Alois Eder (Edeka Bayern), Landrat Josef Laumer und Wirtschaftsreferent Martin Köck (von links) bei der Auszeichnung von Edeka Haslbeck mit dem Qualitätszeichen „Top-Geschäft“ im Eingangsbereich des Marktes.
Edeka Markt Haslbeck.JPG

18.12.2018 Edeka Haslbeck in Kirchroth erhält das neue Siegel „Top-Geschäft Bayerns“ des Handelsverbands Bayern

„Es ist doch schön, wenn wir in Niederbayern wieder mal die Nummer eins sind“, meinte Landrat Josef Laumer mit einem Augenzwinkern. Denn am Montag wurde der Edeka-Markt Haslbeck in Kirchroth im Landkreis Straubing-Bogen als erstes Unternehmen in Niederbayern mit dem Qualitätszeichen „Top-Geschäft Bayerns – Premium Händler des Handelsverband Bayern (HBE)“ ausgezeichnet.

„Diese Auszeichnung gibt es erst seit diesem Jahr“, erläuterte Josef Kellermann, Bezirksgeschäftsführer Niederbayern/Oberpfalz des Handelsverbands Bayern, bei einer kleinen Feierstunde vor Ort. „Das Zertifikat bestätigt, dass die Firma Edeka Haslbeck eine Top-Adresse im bayerischen Einzelhandel ist.“ Kundenbefragungen und ein Store-Check durch qualifizierte Tester bilden die Grundlage für die Auszeichnung. Testkriterien sind u. a. Einkaufsatmosphäre, Attraktivität des Sortiments, Ladengestaltung, Merchandising und Service. Bei den Kundenbefragungen lag die Netto-Weiterempfehlungsrate des Edeka-Markt Haslbeck um 12 Prozent höher als der Bayernschnitt. Bernhard Himmelstoß, Verkaufsleiter bei Edeka Bayern, betonte: „Das Motto genial Regional wird hier in diesem Markt auch wirklich mit Leben erfüllt.“ Etwas, das auch Landrat Josef Laumer hervorhob. „Aus der Region für die Region ist für mich ein Erfolgskonzept. Das zeigt sich auch hier. Ich will aber auch die Mitarbeiter erwähnen, die für den Erfolg eines Betriebes immer ein entscheidender Faktor sind. Hier ergibt alles zusammen ein wunderbares Gesamtbild.“

Ein Gesamtbild, dem nun mit dieser hohen Auszeichnung eine besondere Ehre zu Teil wurde. Sehr zur Freude von Inhaber Josef Haslbeck. „Uns ist die Regionalität wirklich sehr wichtig. Das sieht man sowohl bei den Produkten, aber auch daran, dass wir die Vereine hier am Ort unterstützen und auch die Straubing Tigers.“ Und ähnlich wie Landrat Josef Laumer vergaß auch Haslbeck nicht, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erwähnen: „Sie sind das Herz, die Lunge, die Arme und die Beine des Unternehmens“, so Haslbeck.

Seit 1998 besteht der Markt nun am Ortsrand von Kirchroth, der Familienbetrieb insgesamt geht auf über 100 Jahre zurück. „Es war vor 20 Jahren ein gewisses Risiko dabei, von der Ortsmitte nach außen zu gehen“, betonte Kirchroths Bürgermeister Josef Wallner. Dass sich dieses Risiko gelohnt hat, sieht man auch daran, dass mittlerweile rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind. „Seit Jahren bewährt sich Edeka Haslbeck tagtäglich im Kampf um Kunden“, so Wallner. „Und gerade in der heutigen Zeit, ist das ein täglicher Kampf, wenn man erfolgreich sein will.“

Der Edeka Markt Haslbeck zeigt aber auch, wie man vor Ort mit regionalen Konzepten, fachkundiger und freundlicher Beratung und gutem Service gegen die Internet-Konkurrenz bestehen kann. Mit einer „ausgezeichneten Leistung“ im wahrsten Sinne des Wortes.

Foto: Kirchroths Bürgermeister Josef Wallner, Stellvertretende Marktleiterin Denise Irmer, Marktleiterin Susanne Schindler, Inhaberin Iris Haslbeck, HBE-Bezirksgeschäftsführer Josef Kellermann, Bernhard Himmelstoß (Verkaufsleiter Edeka Bayern), Inhaber Josef Haslbeck, Alois Eder (Edeka Bayern), Landrat Josef Laumer und Wirtschaftsreferent Martin Köck (von links) bei der Auszeichnung von Edeka Haslbeck mit dem Qualitätszeichen „Top-Geschäft“.

Kategorien: Landratsamt, Social Media, Wirtschaft