Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Erholung und Naturschutz

12.07.2021 Bitte um Rücksichtnahme auf als Brutstätten gekennzeichnete Bereiche an Weihern

Brutplatz Uferschwalbe_1.png

Der Landkreis Straubing-Bogen bietet mit seinen unterschiedlichen Naturräumen ein vielfältiges Angebot für Naturbegeisterte und Erholungssuchende. Die Lockerungen nach der langen Zeit der Corona bedingten Beschränkungen und der Sommer laden dazu ein, verstärkt auch die Weiher in Kiesabbaugebieten aufzusuchen.

Das Sommer- und Badewetter hat für die Natur jedoch auch seine Schattenseiten. In den aktiven Kiesabbaugebieten, aber auch in den rekultivierten Abbaubereichen, findet sich meist eine besonders hohe Artenvielfalt seltener Tierarten wieder. Kiesbänke, steile Uferabbrüche und kleine Tümpel sind inzwischen rar gewordene Lebensräume, in denen sich oft seltene und auf der Roten Liste stehende Amphibien, Vögel und Insekten aufhalten.

Umso erfreulicher ist es, dass in diesem Jahr eine Kolonie der streng geschützten Uferschwalbe, aber auch Flussregenpfeifer, Kiebitz und Flussuferläufer im Bereich ehemaliger Kiesabbaugebiete festgestellt werden konnten.

Durch die Vielzahl an Erholungssuchenden in den betreffenden Uferbereichen ist der Bruterfolg dieser Vögel massiv gefährdet.

Um auf die Situation aufmerksam zu machen und zu informieren, hat die untere Naturschutzbehörde im Bereich der verschiedenen Brutplätze Schilder installiert.

Die Pandemie hat vieles abverlangt, das Bedürfnis nach Erholung ist groß und nachvollziehbar. Die Untere Naturschutzbehörde Straubing-Bogen bittet dennoch um Rücksichtnahme, insbesondere die als Brutstätte gekennzeichneten Bereiche sollen gemieden werden.

Kategorien: Landratsamt, Freizeit