Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

"Die Erfahrung, die hier im Raum sitzt, ist wichtig"

06.12.2018 Treffen der ehemaligen besonderen Führungsdienstgrade der Landkreis-Feuerwehren

Treffen der ehemaligen besonderen Führungsdienstgrade 2018.JPG

Ein bisschen Wehmut lag über dem Treffen der ehemaligen besonderen Führungsdienstgrade der Landkreisfeuerwehren im Landratsamt Straubing-Bogen. Denn Ehrenkreisbrandrat Fred Wittmann, der die jährlich zweimaligen Treffen 2002 ins Leben gerufen hat, zieht sich aus der Organisation der Zusammentreffen zurück.

„Ich muss gesundheitlich einfach zurückstecken. Ich hoffe, es findet sich jemand, der das künftig macht“, gab er gleich zu Beginn des Austausches bekannt und setzte damit seine Ankündigung aus dem Vorjahr um. Dank einer Gemeinschaftslösung werden die Treffen auch in Zukunft weitergeführt. Mehrere Mitglieder aus dem Kreis der ehemaligen Führungsdienstgrade erklärten sich bereit, mitzuhelfen und organisatorisch greift auch der zuständige Sachbearbeiter am Landratsamt für die Feuerwehr, Jürgen Biermeier, mit unter die Arme. „Ich bin froh, dass eine Lösung gefunden wurde, denn diese Zusammenkunft und der Austausch sind meiner Meinung nach sehr sinnvoll“, war auch Landrat Josef Laumer erleichtert. Der blickte eingangs auf das Jahr 2018 aus Feuerwehr-Sicht zurück. „Zum Glück sind wir trotz der Trockenheit von größeren Waldbränden verschont geblieben. Mein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang den Landwirten im KBI Bereich I, die auf Initiative von KBI Weber und KBR Uttendorfer Löschwasser in Güllefässern für den Fall der Fälle bereitgehalten haben“, so der Landrat, der besonders auch die örtliche Aus- und Fortbildung hervorhob. „Hier ist die Kreisbrandinspektion schon sehr lange ein Vorreiter. Pioniere der Atemschutzausbildung waren KBR Emil Wanninger, KBM Johann Scherm und Ehrenkreisbrandrat Fred Wittmann. Auch um die Maschinistenausbildung haben sich die Ehrenkreisbrändräte Wittmann und Leidl verdient gemacht.“

Beeindruckend waren einmal mehr die Einsatzzahlen im laufenden Jahr 2018, die Landrat Laumer vorstellte. Bis Ende Oktober führten die rund 6.600 freiwilligen Feuerwehrmännern und –frauen in 128 Landkreis-Feuerwehren bereits knapp 700 Einsätze durch. Zur Unterstützung der ILS wurde beim Sturmtief am 23. September auch die neue Kreiseinsatzzentrale in Bogen hochgefahren. Im Jahresverlauf wurden insgesamt auch 188 staatliche Feuerwehr-Ehrungen für 25 bzw. 40 Jahre ausgehändigt. „Bei den meisten davon war ich persönlich anwesend“, so der Landrat. „Es ist mir auch wichtig, den Leuten persönlich die Anerkennung auszudrücken, denn sie sind zu jeder Tages- und Nachtzeit einsatzbereit und opfern Wochenenden und Urlaubszeit.“

Kreisbrandrat Albert Uttendorfer gab Neuigkeiten vom Landesfeuerwehrverband bekannt und freute sich besonders, dass im Landkreis mit dem neuen Kreisbrandmeister der Lückenschluss Gefahrgut gelungen ist. „Es gibt jetzt auch einen gemeinsamen Gefahrgutzug mit der Stadt“, sprach Uttendorfer auch die gute Zusammenarbeit mit Stadtbrandrat Stephan Bachl an. „Diese hervorragende Zusammenarbeit hat sich auch bei den beiden Bombenentschärfungen 2018 im Stadtgebiet gezeigt.“ Froh war Uttendorfer wie wohl alle Feuerwehrler, dass „glücklicherweise die ganz großen Einsätze 2018 ausgeblieben sind.“

Interessiert wurden die Ausführungen von Landrat Josef Laumer, der zuständigen Abteilungsleiterin am Landratsamt, Oberregierungsrätin Stephanie Aumer, und KBR Uttendorfer, von den Ehemaligen aufgenommen. Nachfragen und Diskussionen zeigten das Interesse an den aktuellen Vorgängen. „Die Erfahrung, die hier im Raum sitzt, ist wichtig und ich höre auch auf diese Erfahrung“, so Uttendorfer abschließend, ehe beim gemütlichen Beisammensein noch lange über alte und aktuelle Zeiten gefachsimpelt wurde.

Foto: Die ehemaligen besonderen Führungsdienstgrade der Feuerwehr bei ihrem Treffen im Landratsamt mit Landrat Josef Laumer (stehend, 5. von rechts), Oberregierungsrätin Stephanie Aumer (stehend, 4. von rechts), KBR Albert Uttendorfer (stehend ganz links) und Jürgen Biermeier, zuständiger Sachbearbeiter Feuerwehr am Landratsamt (stehend, 3. von links). Sitzend, 4. von links, am Kopfende der bisherige Organisator der Treffen, Ehrenkreisbrandrat Fred Wittmann.

Kategorien: Landratsamt, Social Media