Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Hobbyhalter von Schweinen und Halter von Minipigs sind aufgefordert, sich beim Veterinäramt zu melden und Vorsichtsmaßnahmen zur Afrikanischen Schweinepest umzusetzen

16.05.2018

Das Veterinäramt Straubing-Bogen fordert alle Hobbyhalter von Schweinen auf, sich beim Veterinäramt zu melden, sich über Vorsichtsmaßnahmen zur Afrikanischen Schweinepest zu informieren und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen umgehend umzusetzen.

Die Afrikanische Schweinepest, kurz ASP, bewegt sich von Osten auf die Bundesrepublik Deutschland zu. Bei der ASP handelt es sich um eine hochansteckende und für die Tiere stets tödlich verlaufende Viruserkrankung. Die Tierseuche verbreitete sich zuerst in Russland, im Baltikum, Polen und ist nun in Tschechien und aktuell in Ungarn angekommen. Betroffen von der ASP sind ausschließlich Wild- und Hausschweine, für den Menschen oder für andere Haus- und Wildtiere stellt sie keine Gefahr dar.

Wie die Schweinepestausbrüche der letzten 30 Jahre immer wieder zeigten sind vor allem auch kleine Schweinbetriebe und Hobby-Schweinebetriebe bei einem Schweinepestausbruch betroffen.

Um eine Einschleppung und Verbreitung der ASP in die Hausschweinebestände zu verhindern, sind deshalb auch die Besitzer von so genannten Minipigs (kleinwüchsige Hausschweine) und Halter von Schweinen, deren Tiere überwiegend in Hobbyhaltungen leben, aufgerufen, sich über Vorsichtsmaßnahmen zur Afrikanischen Schweinepest zu informieren und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen umgehend umzusetzen, denn gerade in kleinen Schweinehaltungen sind die notwendigen Biosicherheitsmaßnahmen nicht selbstverständlich.

In diesem Zusammenhang möchte das Veterinäramt nochmals besonders darauf hinweisen, dass Speiseabfälle ein sehr hohes Infektionsrisiko darstellen. Darum ist eine Verfütterung von Küchen- und Speiseabfällen an Schweine, auch im privaten Bereich, grundsätzlich verboten!

Falls bisher noch nicht erfolgt, ist auch eine Schweine-Hobbyhaltung – und handele es sich auch nur um einzelne Tiere – beim zuständigen Veterinäramt Straubing-Bogen (Telefonnummer 09421/973168) anzuzeigen. Dies gilt auch für Minipigs oder Hängebauchschweine.

Kategorien: Landratsamt, Social Media