Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Zwei neue Hornissenberater und ein neuer Naturschutzwächter

11.05.2021 „Es ist nicht immer leicht, ehrenamtlich engagierte Personen zu finden“

E55D1E80-2F72-49D5-A2AF-3CC002BDACBA.jpeg

Zwei neue Hornissenberater und einen neuen Naturschutzwächter durften Landrat Josef Laumer und die Sachgebietsleiterin Umweltschutz am Landratsamt, Irene Denk, kürzlich im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes offiziell bestellen.

„Wir freuen uns, denn es ist nicht immer leicht, ehrenamtlich engagierte Personen zu finden. Gerade während Corona gab es auch Probleme bei der entsprechenden Ausbildung, aber das konnten wir letztendlich auch regeln“, so Irene Denk. Johannes Gritsch und Andreas Zier sind künftig als Hornissenberater im Landkreis tätig, eine Funktion die es nun erstmalig gibt.

Neuer Naturschutzwächter für den Bereich Atting, Aholfing, Geiselhöring, Laberweinting, Mallersdorf-Pfaffenberg, Perkam, Rain (südwestlicher Landkreis) ist Markus Sträußl. Er ist damit einer von insgesamt sieben Naturschutzwächter/innen im Landkreis. „Ich hoffe, Sie können viele positive Erfahrungen machen. Nicht immer verhalten sich die Leute in der Natur einsichtig und ich wünsche Ihnen das entsprechende Fingerspitzengefühl im Umgang mit solchen Situationen“, betonte Landrat Josef Laumer.

Im Landkreis sind im Bereich des Arten- und Naturschutzes ehrenamtlich insgesamt sieben Naturschutzwächter/innen, acht Biberberater/innen, sieben Fledermausbetreuer/innen, ein Ameisenheger und zwei Hornissenberater tätig. „Für den Einsatz gebührt allen ein großer Dank“, so der zuständige Abteilungsleiter Moritz Seissler.

Foto:

Oben: Die neuen Hornissenberater Andreas Zier (ganz links) und Johannes Gritsch (ganz rechts) mit Landrat Josef Laumer und Sachgebietsleiterin Umweltschutz, Irene Denk.

Unten: Der neue Naturschutzwächter Markus Sträußl (2. von rechts) gemeinsam mit Landrat, Irene Denk und dem zuständigen Abteilungsleiter am Landratsamt, Moritz Seissler.

Kategorien: Landratsamt, Freizeit