Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Impfen rund um die Familie

20.04.2018 5. Bayerische Impfwoche vom 23. bis 29. April – auch das Gesundheitsamt am Landratsamt Straubing-Bogen beteiligt sich

"Impfen rund um die junge Familie" ist das Motto der 5. Bayerischen Impfwoche, die das bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zusammen mit der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI) vom 23. bis 29. April 2018 parallel zur Europäischen Impfwoche 2018 veranstaltet. Die Bayerische Impfwoche macht mit zahlreichen landesweiten Aktionen auf die empfohlenen Impfungen vor und während der Schwangerschaft bei den werdenden Eltern und bei den Kontaktpersonen von Neugeborenen wie Geschwistern, Großeltern sowie medizinischem Personal wie Hebammen und Ärzten aufmerksam. Hintergrund ist, dass vermeintliche Kinderkrankheiten wie zum Beispiel Masern oder Keuchhusten mittlerweile vermehrt im Erwachsenenalter auftreten. Somit stellen infektiöse Familienangehörige, andere Verwandte oder Bezugspersonen eine Gesundheitsgefahr für noch nicht geimpfte Neugeborene dar. Die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Impfen ist Initiator dieser Impfwoche. Sie vereint Ärzteverbände, den öffentlichen Gesundheitsdienst, Apothekenverband, Hebammenverband, die Kassen und viele weitere industrieunabhängige Akteure, denen eine fundierte Information der Bevölkerung zum Impfschutz ein Anliegen ist.

Auch das Gesundheitsamt des Landkreises Straubing-Bogen beteiligt sich an der 5. Bayerischen Impfwoche. Von Montag, 23.04. bis Freitag, 27.04. finden Besucher an  einem Infotisch im Foyer des Landratsamtes in der Leutnerstrasse wichtige Informationen rund um das Thema Impfen.

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml betont zum Start der 5. Impfwoche: "Als zweifache Mutter und Ärztin liegt mir die Gesundheit unserer Kleinsten besonders am Herzen. Ein gesundes und vollständig geimpftes Umfeld schützt Neugeborene am besten vor Infektionskrankheiten." Die Ministerin ergänzte: "Erwachsene sind sich meist nicht bewusst, dass sie ohne Impfschutz als mögliche Krankheitsüberträger eine Gesundheitsgefahr für noch nicht geimpfte Babys und Kleinkinder sein können. Neugeborene können an einigen Infektionen wie etwa Masern oder Keuchhusten schwer erkranken und bleibende Schäden davon tragen. Deshalb widmet sich die diesjährige Bayerische Impfwoche dem wichtigen Thema 'Impfen rund um die Familie'.“

 Die LAGI, ein industrieunabhängiges Arbeitsgremium, das im November 2006 gegründet wurde, organisiert etwa alle zwei Jahre eine Bayerische Impfwoche mit wechselndem Fokus.

„Nutzen Sie die Möglichkeit zur Information und zur Vorsorge“, bittet Alexandra Jehle von der Abteilung Gesundheitswesen am Landratsamt anlässlich der Impfwoche.

Kategorien: Landratsamt, Social Media