Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

MINT-Region Straubing-Bogen soll Arbeit fortsetzen

20.04.2021 Landkreis Straubing-Bogen beteiligt sich am Kooperationsprojekt von Stadt und Landkreis mit 50 Prozent der anfallenden Personal- und Projektkosten

Landkreisinfo.png

Der Kreisausschuss des Landkreises Straubing-Bogen hat in seiner Sitzung beschlossen, die Kooperation mit der Stadt Straubing bei der MINT-Region Straubing-Bogen um weitere zwei Jahre vom 1. Dezember 2021 bis 30. November 2023 auch nach dem Wegfall der Förderung zu verlängern, so dass die MINT-Region Straubing-Bogen ihre Arbeit fortsetzen soll. Der Landkreis beteiligt sich mit 50 Prozent an den anfallenden Personal- und Projektkosten.

„Als MINT-Region leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Sicherung von Nachwuchskräften, in dem junge Menschen unterstützt werden, ihre Talente zu entdecken und ihre Interessen und Fähigkeiten zu entwickeln. Mit Angeboten zur MINT-Bildung über die gesamte Bildungskette vom Kindergarten bis zum Schulabschluss werden junge Menschen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft vorbereitet“, so Landrat Josef Laumer zur Entscheidung.

Im April 2017 wurden die Stadt Straubing und der Landkreis Straubing-Bogen als eine von acht Regionen in das Programm „MINT-Netz-Bayern“ aufgenommen. Im Rahmen dieses Programms finanzierte die Bayerische Staatsregierung zwei Jahre eine Stelle für das MINT-Management mit 100 Prozent und für zwei weitere Jahre mit 50 Prozent, um vor Ort ein MINT-Netzwerk aufzubauen.

In der MINT-Region arbeiten seit dem 1. Dezember 2017 die Stadt Straubing und der Landkreis zusammen, um Kinder und Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern.

Jährlich fallen nun für den Landkreis Personalkosten in Höhe von ca. 20.000 Euro an. Daneben sind noch die Projektkosten zu tragen. Bisher sind ca. 4.000 Euro jährlich dafür angefallen.

Kategorien: Landratsamt, Politik, Wirtschaft