Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Der richtige Mann an der richtigen Stelle

08.08.2017 Max Stiglmeier ist der neue Kreisbrandmeister Funk und EDV

Nicht nur durch die Einführung des Digitalfunks wird die Aufgabe eines Kreisbrandmeisters Funk und EDV immer wichtiger. Umso mehr freute sich Kreisbrandrat Albert Uttendorfer, dass die Stelle seit 1. August mit dem 56-jährigen Max Stiglmeier aus Seiderau (Gemeinde Niederwinkling) wieder besetzt ist, nachdem die Tätigkeit des bisherigen Funk-KBM zum 31. Juli endete.

„Ich kenne ihn seit mehr als zehn Jahren und ich bin mir sicher, dass er genau der richtige Mann ist“, so Uttendorfer am Dienstag bei der Bestätigung des neuen Kreisbrandmeisters durch Landrat Josef Laumer. „Max Stiglmeier war während seiner beruflichen Laufbahn bereits Ausbilder Funk bei der Bundeswehr und hat deshalb auf diesem Gebiet die nötige Erfahrung und das erforderliche Knowhow. Denn der Funk ist ein sehr wichtiges Instrument für die Feuerwehr. Gerade mit dem neuen Digitalfunk ergeben sich viele neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen.“ Und die Aufgaben für den neuen KBM Funk und EDV sind vielfältig. Durchführung der Erst- und Folgeschulungen in das EMS (Einsatznachbearbeitungs Management Suite), Betreuung der Anwender bei Fragen der Programmbedienung und Systemeinbindung, Ausarbeitung des Jahresausbildungsprogrammes für die Funkausbildung auf Landkreisebene, Durchführung der Funkausbildung in Lehrgangsform, Beratung und der Unterstützung der Feuerwehren bei Übungs- und Ausbildungstätigkeit in Bezug auf Funktechnik – und das ist nur ein Auszug aus dem Aufgabenbereich. „Die Leute müssen im Einsatz damit umgehen können, da muss alles funktionieren. Deshalb ist die Schulung sehr wichtig“, so Regierungsrätin Stephanie Aumer, zuständige Abteilungsleiterin am Landratsamt. Dass dafür mit Max Stiglmeier der richtige Mann gefunden ist, da ist sich auch Landrat Josef Laumer sicher. „Mit der 40-jährigen Tätigkeit bei der Feuerwehr und der Erfahrung als Stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Waltendorf von 2000 bis 2010 und seither als Kommandant sind Sie bestens vorbereitet für die neue Aufgabe.“ Und die nimmt Stiglmeier, der 1977 in die Feuerwehr (FFW Perasdorf) eintrat und auch bereits Lehrgänge als Atemschutzträger, Funk, Gruppenführer und Leiter einer Feuerwehr hinter sich hat, mit viel Enthusiasmus auf: „Ich bedanke mich für das Vertrauen und es ist zeitlich sicher ein Vorteil, dass ich bereits in Pension bin. Meine Erfahrung in Menschenführung und Technik wird mir helfen. Und wenn ich etwas mache, dann auch richtig und keine halben Sachen.“

Dass die Mannschaft von Kreisbrandrat Albert Uttendorfer mit der Bestellung und Bestätigung von Max Stiglmeier wieder komplett ist, freut auch Josef Laumer, denn „bei den Feuerwehren wird sehr gute Arbeit zum Wohle der Menschen in unserem Landkreis geleistet. Und das alles auf ehrenamtlicher Basis, das kann man nicht oft genug heraushaben. Wir sind froh, dass wir euch haben.“

Foto: Jürgen Biermeier vom Landratsamt Straubing-Bogen, Landrat Josef Laumer, der neue KBM-Funk Max Stiglmeier, Kreisbrandrat Albert Uttendorfer und Regierungsrätin Stephanie Aumer (von links) bei der Bestätigung im Amtszimmer des Landrates.

Kategorien: Landratsamt, Social Media