Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Neuer, insektenfreundlicher Mähkopf kommt ab sofort im Bereich des Kreisbauhofes Ittling zum Einsatz

18.05.2021 „Es ist sinnvoll, naturfreundliche Alternativen einzusetzen“

Mähkopf.JPG

Die Kreisgremien des Landkreises Straubing-Bogen beschlossen in den Jahren 2019 und 2020 die Anschaffung eines insektenfreundlichen Böschungsmähgerätes für den Kreisbauhof Ittling. Das Mähgerät ist nun im Kreisbauhof angekommen und die Einführung der Straßenwärter abgeschlossen.

Das Mähen der Grünflächen als Straßenbegleitgrün ist aus Gründen der Verkehrssicherheit, Funktionalität (z.B. Entwässerungsgräben) und Landschaftspflege mehrmals im Jahr nötig. Für die Mähzone II und III (abseits des Banketts) sind seit 2020 spezielle Böschungsmähgeräte erhältlich, die das Gras ohne Mulchen höher abschneiden können. Dies ist entsprechend insektenfreundlicher, da auch weitere Komponenten die Insektenfreundlichkeit erhöhen: Ein vorgeschalteter Insektenretter und ein Luftstrom vertreiben im Vorgang die Insekten, durch die Verwendung von Y-Schlegeln entfällt der Sogeffekt und eine taillierte Laufrolle minimiert den Walzeffekt.

„Die Kolleginnen und Kollegen waren bei der Einweisung mit Feuereifer dabei. Wir freuen uns jetzt auf den Einsatz in der Praxis“, sagt Eugen Schedlbauer, Leiter des Kreisbauhofes in Ittling. Tiefbauamtsleiter Markus Fischer ergänzt: „Über weitere Anschaffungen dieser Art zu einem späteren Zeitpunkt werden die Kreisgremien dann entscheiden, wenn wir Erfahrungswerte mit dem jetzigen neuen, sogenannten Öko-Mähkopf vorweisen können.“

Für Landrat Josef Laumer sind die ca. 15.000- bis 20.000-Euro-Mehrkosten gegenüber einem herkömmlichen Mähkopf gut angelegt: „In der heutigen Zeit ist es sinnvoll, in diesem Bereich naturfreundliche Alternativen einzusetzen – gerade wenn dies möglich und sowohl ökologisch wie ökonomisch vertretbar ist.“

Kategorien: Landratsamt, Verkehr