Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Photovoltaikanlage auf dem Dach des Landratsamtes in Betrieb genommen

18.08.2017 Landrat Josef Laumer: „Wir wollen ein Impulsgeber für eine nachhaltige Zukunft sein“

Die „Region der Nachwachsenden Rohstoffe“ ist schon lange mehr als nur ein Slogan. Das Schlagwort wird im Landkreis gelebt und das Landratsamt nimmt dabei eine Vorreiterrolle ein. Deshalb hat der Landkreis Straubing-Bogen nun einen großen Schritt in Richtung Stromversorgung durch Solarstrom gemacht: Auf dem Dach des Landratsamtes wurde eine 72,59 kWp große Photovoltaikanlage installiert, die am Freitag in Betrieb genommen wurde und mit der im Jahr ca. 70.000 kWh Solarstrom erzeugt werden können.

„Für uns ist die Region der Nachwachsenden Rohstoffe nicht nur eine starke Marke, sondern auch der Auftrag, ein Impulsgeber für eine nachhaltige Zukunft zu sein“, so Landrat Josef Laumer zur Installation der Anlage. „Das Gebäude des Landratsamtes ist ideal geeignet für eine Eigenverbrauchsanlage“, erläutert Wilhelm Gürster, Leiter der Hochbauverwaltung am Landratsamt. „Da das Gebäude gerade tagsüber einen hohen Stromverbrauch hat, können deshalb vom erzeugten Solarstrom ca. 85 Prozent direkt als Eigenverbrauch genutzt werden. Die restlichen 15 Prozent werden in das Stromnetz der Stadtwerke Straubing eingespeist und gemäß dem Erneuerbaren Energien Gesetz mit 11,35 Cent vergütet“, so Gürster weiter.

Um den Eigenverbrauch besser zu nutzen, wurden an allen vier Dachrichtungen 238 Stück aleo Hochleistungsmodule von denen jedes Modul eine Leistung von 305 Watt hat, von der Firma GSW Gold-Solarwind montiert.

„Ziel des Landkreises ist es, mittelfristig den selbst verbrauchten Strom auch selber auf den eigenen Liegenschaften zu erzeugen“, macht Landrat Laumer deutlich. So sind PV-Anlagen auch auf der Realschule in Bogen und dem Burkhart-Gymnasium in Mallersdorf in Planung.

Die Photovoltaik-Anlange ist nur ökologisch absolut sinnvoll, sondern auch wirtschaftlich sehr interessant, weil die Stromgestehungskosten des Solarstroms mittlerweile bei unter 10 Cent je kWh liegen.

Foto: Landrat Josef Laumer, Christian Gold (Geschäftsführer GWS Gold-Solarwind) und Lothar Löffler von der Hochbauverwaltung am Landratsamt (von links) bei der Begutachtung der neuen Photovoltaikanlage auf dem Dach des Landratsamtes.

Kategorien: Landratsamt, Social Media