Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Fast in allen Gemeinden sind nun Seniorenbeauftragte tätig

08.10.2020 Sitzung des Seniorenbeirats des Landkreises

Seniorenbeirat.jpg (1)

Zur ersten Sitzung nach der Kommunalwahl im März traf sich der Seniorenbeirat des Landkreises Straubing-Bogen am Mittwoch im Großen Sitzungssaal des Landkreises.

Landrat Josef Laumer wurde dabei erneut als Vorsitzender des Seniorenbeirats bestätigt, Heinz Uekermann und Johann Gstettenbauer sind weitere Vorstandsmitglieder. Der Seniorenbeirat wurde 2019 ins Leben gerufen, die Corona-Pandemie bremste dann allerdings auch dessen Aktivitäten im Jahre 2020 aus. „Wir hätten uns gerne schon im Frühjahr wieder getroffen, aber das Infektionsgeschehen ließ es nicht zu. Wir wollen Vorsicht walten lassen“, so Landrat Josef Laumer.

Kathrin Haberl von der Seniorenfachstelle am Landratsamt ging in ihrem Rück- und Ausblick ebenfalls auf die coronabedingten Probleme vor allem bei Präsenzveranstaltungen ein. So musste die geplante Ausstellung im Rahmen der Demenzwoche abgesagt werden, ebenso wird es in diesem Jahr keine Adventsfeier geben. „Die Planungen sind allgemein schwierig, weil vieles ungewiss ist“, betonte sie. Trotzdem gab es auch im Jahr 2020 wieder Verbesserungen für die Senioren im Landkreis. So ist die Anzahl der Seniorenbeauftragten in den Gemeinden von 27 auf 34 gestiegen. Nur drei Gemeinden sind noch ohne. „Es wird wichtige Arbeit vor Ort geleistet“, so Haberl. Deshalb ist für das nächste Jahr auch ein Treffen des Seniorenbeirats mit den Seniorenbeauftragten der Gemeinden geplant. Dieser Kontakt ist für den gesamten Beirat äußerst wichtig, war in einem persönlichen Treffen in diesem Jahr aber aufgrund von Corona nicht möglich. Sehr gut angenommen wird auch der VHS-Kurs „Digitalisierung für Senioren“. Bereits in 14 Gemeinden werden diese Kurse angeboten. Auch die im Frühjahr vom Landkreis kostenlos aufgelegte Notfallmappe kommt bei den Senioren vor Ort sehr gut an. Alle relevanten Unterlagen wie Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Checklisten und Vordrucke sind darin zu finden. Erhältlich sind die kostenlosen Notfallmappen im Landratsamt. Eine persönliche Abholung ist nicht notwendig, der Postversand ist möglich. Dazu meldet man sich einfach im Landratsamt Straubing-Bogen bei der Betreuungsstelle oder der Seniorenfachstelle unter 09421/973-528 oder 09421/973-377 bzw. unter betreuungsstelle@landkreis-straubing-bogen.de oder seniorenfachstelle@landkreis-straubing-bogen.de Teilweise sind die Mappen auch bei den Gemeinden erhältlich.

Der Ausblick auf 2021 ist auch vom weiteren Coronaverlauf abhängig. Vorschläge und Ideen für Veranstaltungen gab es im Beirat einige. Ob eine Durchführung dann aber tatsächlich möglich sein wird, lässt sich heute nur schwer voraussagen. Gerade für Senioren sei das Jahr 2020 bisher nicht einfach gewesen, bedeuten die Coronabeschränkungen doch gerade für die älteren Menschen häufig keine leichten Einschnitte, so Landrat Josef Laumer. Ein Dank ging in diesem Zusammenhang von Kathrin Haberl an die vielen Helfer und Organisationen vor Ort, die z.B. Einkaufshilfen organisierten und so einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Situation leisteten.

Foto: Der Seniorenbeirat bei seiner Sitzung im Landratsamt.

Kategorien: Landratsamt