Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

„Aktiv, gesund und sicher unterwegs“

22.09.2021 Positive Bilanz im Landkreis nach der Teilnahme an der Kampagne „STADTRADELN“

DSC_0133.JPG

„Aktiv, gesund und sicher unterwegs“ – dies ist das diesjährige Motto der Europäischen Mobilitätswoche initiiert von der Europäischen Kommission. Das STADTRADEL-Debüt des Landkreises Straubing-Bogen fällt vom Zeitraum zwar nicht mehr in die Mobilitätswoche, jedoch gibt es eine Übereinstimmung in den Zielen.

Die Kampagne STADTRADELN des Klimaschutzbündnisses findet heuer bereits zum 14. Mal statt. Ziel der Kampagne ist, wo es geht, aufs Auto zu verzichten und stattdessen das Rad zu nutzen. Beim Start im Jahr 2008 nahmen 23 Kommunen teil. Rund 1.800 Radelnde legten in dem 3- wöchigen Zeitraum insgesamt 340.000 km zurück. Dadurch konnten 48 t CO² eingespart werden. Das Ziel des Klimabündnisses zum Schutz der Umwelt ging auf. Denn mittlerweile wurden diese Ergebnisse um ein Vielfaches übertroffen. Im Jahr 2020 beteiligten sich1.482 Kommunen mit 545.988 Radlern und sparten zum Schutz unseres Klimas mit geradelten 115.343.683 km fast 17.000 t CO² ein. Ein voller Erfolg.


Auch der Landkreis zusammen mit den Gemeinden Ascha, Atting, Feldkirchen, Steinach, Rain und den Städten Bogen und Geiselhöring sowie dem Markt Mallersdorf-Pfaffenberg entschlossen sich, im Jahr 2021 ebenfalls an der Kampagne teilzunehmen Gemeinsam meldete man sich z als Region beim STADTRADELN an.


Trotz oder auch gerade wegen der Urlaubszeit und dem relativ stabilen Wetter beteiligten sich 303 Radler aktiv an der Kampagne, was für die erste Teilnahme ein guter Erfolg ist. Sie ließen das Auto stehen und sind aufs Fahrrad umgestiegen für kleinere Besorgungen oder den Weg zur Arbeit oder zu längeren Ausflügen.
Insgesamt erreichten sie bisher (Nachmeldungen sind noch möglich) sehr beachtliche 89.957 km und konnten so 13 t CO² einsparen. „Neben dem positiven Effekt auf unsere Umwelt wird auch die Gesundheit des Radlers mit jedem Kilometer gefördert, denn Bewegung hält fit“, sagt Landrat Josef Laumer.

So ist dem STADTRADELN des Landkreises Straubing-Bogen und seiner Städte, Märkte und Gemeinden zu wünschen, dass es einen ähnlichen Verlauf in den nächsten Jahren im Landkreis nimmt, wie bei der Kampagne des Klimaschutzbündnisses selbst - zum Wohle unseres Klimas und der Gesundheit unserer Bevölkerung. „Nach den ersten Erfahrungen in diesem Jahr bin ich da aber sehr optimistisch“, so die Martina Neumeier, Koordinatorin des Landkreises.

Zuvor nahm das Landratsamt mit seinen Beschäftigten auch bereits beim diesjährigen STADTRADELN in der Stadt Straubing - zum zweiten Mal nach 2020 - teil. 48 aktiv radelnde Kolleginnen und Kollegen, fast 11.000 zurückgelegte Kilometer – und damit Platz 7 in der Gesamtwertung unter 63 Teams. Das ist die stolze Bilanz.

Gemeinsam mit Personalratsvorsitzendem Alexander Penzkofer, Harald Götz von der Sportgemeinschaft und Elisa Huber (Sachgebiet Personal und Organisation) zeichnete Landrat Josef Laumer die jeweils drei besten Frauen und Männer und weitere fünf zufällig Ausgeloste mit einem kleinen Preis aus (Foto).

Die drei besten Kilometersammler bei den Herren waren Reimund Kolb (1.053,4 km), Uwe Roth (897,0 km) und Thomas Linge 783,3 km). Bei den Frauen waren es Dr. Iris Rudhart (403,7 km), Rosemarie Bogner (374,0 km) und Rosi Rinkl (349,7 km). Ausgelost wurden zudem Marie-Luise Bachl, Irene Geiß, Katrin Kaiser, Lea Leeb und Simona Ruhland.

„Es mich, dass auch unsere Beschäftigten immer wieder auf das Auto verzichten und stattdessen mit Muskelkraft unterwegs sind", so Landrat Josef Laumer.

Der Landrat verwies in diesem Zusammenhang auch auf das sehr gut ausgebaute Radwegenetz im Landkreis und die gerade beendete Beschilderung dieser Wege im Rahmen eines LEADER-Projektes.

Alexander Penzkofer, Harald Götz und Elisa Huber freuten sich über das schöne Zeichen der Gemeinschaft, die durch das Stadtradeln und auch durch das „Landkreis-Stadtradeln“ ausgeht.

Kategorien: Landratsamt, Verkehr, Freizeit