Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

„Best-Practice-Beispiel“ für die Chancen eines Ausbildungsberufs

10.08.2020 Thomas Zankl Bester bei der Fortbildung zum Staatlich geprüften Bautechniker

Thomas Zankl.JPG

Chancen und Möglichkeiten eines Ausbildungsberufs werden immer wieder thematisiert. Ein „Best-Practice-Beispiel“ ist Thomas Zankl, der beim Landkreis Straubing-Bogen in der Tiefbauverwaltung arbeitet, als Straßenwärter eingestiegen ist und nun die zweijährige Fortbildung zum Staatlich geprüften Bautechniker als Bester der Eckert-Schulen in ganz Deutschland abgeschlossen hat.

Er war der einzige im Bereich Bautechniker mit einem 1-er Notenschnitt auch der Beste im Bereich Bauleiter. Die Glückwünsche seiner Vorgesetzten, Tiefbauamtsleiter Markus Fischer, Karin Wutzlhofer (Leiterin Personal und Organisation) und Landrat Josef Laumer hatte sich der Rattenberger von daher auch redlich verdient. „Wenn sich jemand weiterentwickeln will und Einsatz zeigt, dann erhält er bei uns auch die Chance“, so Landrat Josef Laumer. „Es freut mich, dass wir so gute Leute in unseren Reihen haben. Das ist eine wichtige Basis, denn dies spiegelt sich auch in der Qualität der Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises wider.“

Im Bauhof in Bogen hat Zankl gelernt – und hat sich früh als wissbegierig und fleißig gezeigt. „Der Landkreis hat die Tür für ihn aufgemacht und seine Qualität ist ein echter Mehrwert für uns“, so Tiefbauamtsleiter Markus Fischer. Eingesetzt wird diese „Qualität“ derzeit bei den Brückenbauwerken des Landkreises. Eine anspruchsvolle wie abwechslungs- und arbeitsreiche Aufgabe. Aber diese Herausforderungen ist Thomas Zankl ja gewohnt. Auch während der beruflichen Weiterbildung blieb er in den Ferien und im Winterdienst in der Arbeit und hat nach dem ersten Jahr den Ehrgeiz entwickelt, als Bester abschließen zu wollen. „Das hat mich sehr motiviert“, betont er selbst. Karin Wutzlhofer sah in der Konstellation „eine gute Win-Win-Situation für beide Seiten.“ Und auch von der Corona-Pandemie ließ sich Zankl sozusagen auf der Zielgeraden nicht ausbremsen. „Wie schnell und qualitativ hochwertig dort auf Online-Unterricht umgestellt wurde, ist wirklich Wahnsinn“, blickt Zankl zurück. Seine Ausbildung sei übrigens die Grundlage für den weiteren Werdegang gewesen. „Straßenwärter ist für mich einer der besten Ausbildungsberufe, die es gibt.“ Eine Ausbildung übrigens, die der Landkreis Straubing-Bogen jedes Jahr anbietet. Bewerbungen für den Ausbildungsbeginn September 2021 sind ab sofort möglich.

Foto: Karin Wutzlhofer (Leiterin Sachgebiet Personal und Organisation am Landratsamt), Thomas Zankl, Landrat Josef Laumer und Markus Fischer (Leiter der Tiefbauverwaltung).

 

Kategorien: Landratsamt