Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Hand in Hand für die Region

20.05.2021 Neuer Leiter der Agentur für Arbeit Straubing und Bogen, Tobias Lesch, stellte sich im Landratsamt vor

Vorstellung lesch.jpeg

Der neue Leiter der Agentur für Arbeit Straubing und Bogen, Tobias Lesch, stellte sich als Nachfolger von Thomas Silberbauer bei Landrat Josef Laumer im Landratsamt vor.

Eng, so wie bisher, solle die Zusammenarbeit sein. „Denn wir wollen das Gleiche und haben dieselben Ziele – wir wollen, dass es der Region gut geht“, sagt Landrat Josef Laumer. Für den gebürtigen Mallersdorfer Lesch ist es sozusagen eine Rückkehr in seine Heimat. Seine Wünsche formulierte er folgendermaßen: „Dass der Austausch von Informationen gegeben ist und auch die Unternehmen die Ansprechpartner bei der Arbeitsagentur wissen.“ Bisher habe dies, seinen Erkenntnissen nach, im Landkreis sehr gut funktioniert. Als Beispiel nannte Wirtschaftsförderer Martin Köck die Ansiedlung von Hirotec in Geiselhöring: „Die Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur war sehr konstruktiv, so dass 200 Arbeitsplätze auf diese Weise mit vermittelt werden konnten.“

Den Arbeitsmarkt im Landkreis bezeichnete Lesch als sehr stabil, die Arbeitslosenzahlen als vorbildlich. „Das hat sich trotz der Corona-Problematik gut entwickelt“, so Lesch angesichts der aktuellen Arbeitslosenquote im Landkreis von 2,9 Prozent. „Alles was unter 3 Prozent liegt, bedeutet Vollbeschäftigung und da wird im Landkreis.“ Dabei wirke sich auch aus, so Landrat Josef Laumer, „dass wir bei den Betrieben vor Ort sind, uns ihre Anliegen anhören und helfen und unterstützen.“ Aber auch die Instrumente der Arbeitsagentur seien in den letzten Jahren immer mehr verfeinert werden. „Es gibt zielgenaue Instrumente und wenn man Hand in Hand zusammen für die Region arbeitet, kann man dies punktgenau einsetzen.“ Die Kurzarbeit, da waren sich Lesch und Laumer einig, sei dabei ein wichtiges und gutes Instrument während Corona. „Die Probleme im touristischen und gastronomischen Bereich merken wir aber natürlich“, betonte Lesch. Ein Thema, das angesichts der Situation im touristisch geprägten nördlichen Landkreisteil um den Bayerischen Wald auch Josef Laumer sehr am Herzen liegt. „Wir dürfen beim Blick auf die gute Gesamtsituation nicht die Einzelnen vergessen.“

Foto: Regierungsrat Andreas Käser, Thomas Lesch, Landrat Josef Laumer und Wirtschaftsförderer Martin Köck (von links) vor dem Landratsamt.

Kategorien: Landratsamt, Politik